Aktuelles





Download
Erfassungsliste Kontaktdaten wegen Corona-Epidemie
13.09.2020 Erfassungsliste.pdf
Adobe Acrobat Dokument 108.6 KB


Jetzt bestellen !

Doppellagige Mund-Nasen-Bedeckung mit VfL Hockey Logo

Einheitsgrösse mit individuell anpassbarem Nasenbügel

100% Baumwolle, waschbar und wiederverwendbar

SUPERHOOKS Hockey

 

Preis:

10,00 € bei Einzelabnahme

18,48 € im Doppelpack

 

Bei Interesse:

bitte Rückmeldung an Thorsten Ackermann oder

Hans – Wilhelm Hetzel



DEzember 2020

04.12.2020

„Das wars!“ – VfL Hockeyurgestein Armin Fischer beendet seine Trainerkarriere.

Knapp 20 Jahre stand er regelmäßig an der Seitenlinie und betreute sehr erfolgreich zahlreiche Hockey – Nachwuchsteams des VfL 1848 Bad Kreuznach. Nun ist Schluss. Mit Ablauf der Feldsaison stellte er sein Amt für jüngere Nachfolger zur Verfügung. Das die letzte Saison coronabedingt nur wenige Wochen andauerte, trübt sein Ende nun ein wenig: „selbstverständlich hätte ich mir einen Abschied gewünscht, der von einem nachhaltigen Abschluss begleitet worden wäre. Und meinen Mädels möchte ich in einem größeren Rahmen auch noch auf Wiedersehen sagen. Das geht halt momentan wegen der Pandemie leider nicht, wird aber nachgeholt!“

Mit Armin Fischer verlässt eine Trainerlegende den VfL, der auch in schwierigen Zeiten stets seiner Abteilung mit Rat und Tat zur Seite stand. Seit 1973 ist er Mitglied bei den „Blau – Weißen“ kam damals über das Schulhockey und Achim Schütte zum VfL 1848 Bad Kreuznach. Zunächst wurde er als Torhüter eingesetzt und absolvierte dabei seine erste Trainingszeit noch in der „alten VfL Jahnhalle“. Er durchlief alle Knaben – Mannschaften des VfL. Als Aktiver spielte er linker Verteidiger und erlebte unter Trainer Karl – Heinz Ackermann eine erfolgreiche Zeit in der Regionalliga. Unvergessen bleibt sicherlich auch Fischers Abschiedsspiel, dass am 22.04.1995 im Rahmen einer Begegnung im Stadion Salinental gegen die Nationalmannschaft Indiens ausgetragen wurde.

Nach seiner aktiven Laufbahn gab er sein Können mit viel Herzblut und Engagement an den VfL Nachwuchs weiter. „Ich kann mich noch genau erinnern, als ich Armin um dringende Unterstützung und um sein Mitwirken angefragt habe. Seinerzeit lag unsere Jugendarbeit praktisch am Boden“ berichtet VfL Abteilungsvorsitzender Hans – Wilhelm Hetzel. Dank Fischer und weiterer ehrgeiziger Weggefährten, baute der VfL 1848 Bad Kreuznach seine Nachwuchsarbeit stetig aus und ist heute – besonders im weiblichen Bereich – unter den Spitzenmannschaften in Rheinland – Pfalz / Saar anzutreffen.

Fischer selbst betreute dabei von den Kleinsten der Kleinen / Bambini bis hin zu den Mädchen A und der weiblichen Jugend, praktisch alle Teams im Mädchenbereich und kann mit Stolz auf einige Meisterschaften in Feld und Halle zurückblicken. Kurzzeitig wurde er auch im Knabenbereich des VfL eingesetzt. Etliche Jahre begleitete er den Part als Schiedsrichterwart. Ebenso wirkte er im Abteilung - Vorstand mit.

Erfolgreich war seine jahrelange Übungsleiterarbeit allemal, sogar in der eigenen Familie. Seine Tochter Marie, schaffte es beim VfL von ganz klein bis hin zur Landesauswahlspielerin und ist heute im Kader der U 18 des Deutschen Hockeybund zu finden.

Der VfL Ehrenvorsitzende Horst Schrögel beschreibt Armin Fischer als einen „treuen Vereinsmitarbeiter“ auf den man sich immer zu 100 % verlassen konnte. Er hat nie „nein“ gesagt und ist oft eingesprungen, wenn andere nicht wollten!“

Ein kleines Hintertürchen lässt Fischer sich allerdings für seinen Herzensverein VfL noch offen. „Die können jederzeit anrufen. Es gibt immer Ausnahmen, die man machen kann. Dem VfL bleibe ich auf jeden Fall erhalten“ sagt der scheidende Coach mit einem Augenzwinkern.

Geehrt wurde Fischer auf jeden Fall jetzt schon. VfL Abteilungsvorsitzender Hans – Wilhelm Hetzel überreichte einen großen Präsentkorb und einen Gutschein für seine handwerklichen Tätigkeiten. „Und die Feierlichkeiten werden wohl nicht abreißen, denn die VfL Mädels planen ja auch noch eine Abschiedsparty!“

Beim VfL hofft man aber natürlich ein wenig auf das „Hintertürchen!“

 

 HWH / 04.12.2020

November 2020

29.11.2020

Die etwas andere Jahresabschlussfeier der VfL Hockeyabteilung!

Samstag 28.11.2020 ab 18 Uhr. Tolle Idee – und mal was ganz anderes! VfL Hockfreunde feiern virtuell den Adventsbeginn.

Der rührige VfL Trainer Thorsten Ackermann hatte die Idee und schnell wurde diese dann auch umgesetzt. Durch die Corona Pandemie musste die traditionelle Jahresabschlussfeier in diesem Jahr leider ausfallen, dafür trafen sich die Hockeyfreunde via Zoomkonferenz.

VfL Hockey Abteilungsvorsitzender Hans – Wilhelm Hetzel begrüßte zunächst die zahlreich zugeschalteten Mitglieder und gab einen kurzen Rückblick über das etwas andere Jahr 2020! Übungsleiter Georg Schmidt informierte über die stolzen Erfolge im weiblichen Bereich, ebenso Thorsten Ackermann für die Jungs. Erfreut in VfL Reihen ist man mit Alex Dehmer unlängst einen weiteren hauptamtlichen Trainer verpflichtet haben zu können, der zukünftig zusammen mit Stefan Chavdarov und der großen Betreuerriege, sicherlich Garant für noch mehr Qualität bei den jungen Krummholzkünstlern sein wird. Interessant auch der Ausblick auf weitere Highlights / Termine der stets aktiven “Blau – Weißen“:

  • Jerusalema VfL Tanz und Becher - Percussion am Sonntag 13.12.2020
  • traditioneller Friedhofgang am 2. Weihnachtsfeiertag 26.12.2020 ab 10 Uhr
  • Fahrrad Rallye am 01.05.2021
  • Hockey – Camps in den Ferien = Ostern, Pfingsten, Sommer und Herbst 2021

Zum Abschluss gab es viel Lob und Beifall für die äußerst erfolgreichen Trainer und Co – Trainer der VfL Hockeyabteilung, sowie ein Dankeschön an die fleißigen ehrenamtlichen Helfer, Präsidium, Geschäftsstelle, Abteilungsvorstand und den Förderverein.

Auch wenn in diesem Jahr wegen der Pandemie die üblichen Gewohnheiten an Weihnachten und zum Jahreswechsel deutlich abweichen, freuen sich die VfL Hockeyfreunde auf die bevorstehenden Feiertage, verbunden mit der Hoffnung nach vielen Monaten der Distanz, baldmöglichst ihren faszinierenden Sport wieder ausüben zu können.

 

HWH / 29.11.2020

21.11.2020

HERZLICH WILLKOMMEN - Neuer Trainer für die VfL Hockeyabteilung ! Alex Dehmer wechselt vom VfB Stuttgart wieder zu seinem Heimatverein.

Vom Schwabenland zurück an die Nahe.

Alexander Dehmer wechselt vom VfB zum VfL!

„Alte Liebe rostet nicht!.“ Dieses bekannte Sprichwort trifft sicherlich auch auf den Bad Kreuznacher Hockey Übungsleiter Alex Dehmer zu.

Zum 01.11.2020 verstärkt der 53 jährige zusätzlich das erfolgreiche Trainerteam im VfL 1848 Bad Kreuznach. Seine vorrangigen Tätigkeiten werden im Bereich der Nachwuchsgewinnung liegen, mit besonderem Blick für die Ausbildung im Kinder- und Nachwuchsbereich. Auch qualifiziertes Torwarttraining, interne Aus- und Weiterbildung der zahlreichen VfL Nachwuchstrainer, gehört zu seinen vordergründigen Aufgaben.

Dehmer ist in Bad Kreuznach und in Hockeykreisen kein Unbekannter. Bereits mi 10 Jahren begann seine Karriere bei den „Blau – Weißen“. Er durchlief dabei alle VfL Jugendteams. Anschließend spielte er bei den 1. Herren, wo er auch als Spielertrainer aktiv war. Als Damentrainer stieg er Anfang der 90er Jahre mit dem VfL in die Bundesliga auf und erreichte dort u.a. das Viertelfinale des DHB Pokal. Weitere Einsatzgebiete: Stützpunkttrainer beim HBV Rheinland (2008 – 2012), DHB Torwarttrainer U 16 / U 18, sowie DHB Co Trainer der U 21 Damen. Beim Kreuznacher HC war er von 2011 – 2018 als hauptamtlicher Trainer angestellt, anschließend wechselte er über die Landesgrenzen hinaus nach Baden – Württemberg zum VfB Stuttgart (2018 – 2020), wo er vorrangig im weiblichen Bereich tätig war.

Nun ist Dehmer wieder zurück an seiner alten Wirkungsstätte, wo quasi alles begonnen hat. Und das VfL Urgestein macht auch kein Hehl daraus, dass er im Herzen stets ein VfL er war und er sich auf die neue Herausforderung freut. „Mein Herz schlägt blau, ich möchte hier was erreichen und meine weitreichende Erfahrung einbringen“ lautete sein kurzes Statement zum überraschenden Comeback bei seinem Heimatverein.

Im VfL Lager ist man froh neben Stefan Chavdarov nun einen weiteren hauptamtlichen Trainer verpflichten zu können, der den Hockeysport bestens kennt und bei seinen bisherigen Stationen nachweislich gute Arbeit geleistet hat. „Wir haben mit unseren zahlreichen Mannschaften stets Bedarf an qualifizierten Übungsleitern, wollen unser Leistungskonzept mit den engagierten Übungsleitern konsequent umsetzen, dabei aber in keinster Weise den Breitensport vergessen. Besonders im Nachwuchsbereich und bei den Knaben müssen wir einfach weiter voran kommen“, lautet die einfache Formel des VfL Abteilungsvorsitzenden Hans – Wilhelm Hetzel.

Wie alle Amateursportler hofft man beim VfL die aktuelle Coronaphase bald überstanden zu haben, warten zahlreiche Aufgaben und Ziele auf die rührige Hockeyabteilung.

Mit der eigenen VfL Hockeyhalle und den beiden Kunstrasenplätzen im Stadion Salinental verfügt man über beste Voraussetzungen und optimale Trainingsbedingungen für eine erfolgreiche Arbeit im Jugend- und Erwachsenenbereich.

Nun gilt es allen Kindern Spaß am Hockeysport zu vermitteln, Ehrgeiz zu wecken und vor allem in der jetzigen, schwierigen Zeit den sozialen Zusammenhalt zu stärken.

 

HWH / 19.11.2020

12.11.2020

08.11.2020

06.11.2020 - Der Bundesjugendvorstand gibt gem. DHB SPO, Anhang 8, §1(2) bekannt, dass in der Hallenhockeysaison 2020/2021 keine Deutschen Meisterschaften in der Jugend ausgespielt werden.

Aufgrund der aktuellen Lage mit Bezug auf die COVID-19-Pandemie wird es in vielen Landesverbänden keinen oder nur geringen Spielverkehr in der Halle geben. Die Entscheidung ist in enger Abstimmung mit den Jugendwarten der Landesverbände zu Stande gekommen und durch ein starkes Votum des Bundesjugendrates unterstützt.

 

Norbert Grimmer

Jugendwart HV RPS

03.11.2020

Not macht erfinderisch!

Leider kann während der aktuellen Corona „Teil – Lockdown" ( November 2020 ) das gewohnte Training etc. nicht stattfinden. Einige VfL Übungsleiter führten daher mit ihren Mannschaften eine Zoomtelko durch. Angeboten wurde ein virtuelles Training = u.a. Athletik- und Schlägereinheiten. Hoffen wir, dass es bald wieder besser wird! 

oktober 2020

23.10.2020

Letzter Tag des VfL Herbst Camp am Freitag 23.10.2020.

Herzlichen Dank an alle Teilnehmer und die Trainer.

22.10.2020

... gut besuchtes " Herbst Hockey Camp " der VfL Hockeyabteilung

(Aufnahme vom Mittwoch 21.10.2020)

19.10.2020

Erster Tag des VfL Herbst Hockey - Camp im Stadion Salinental.

Schönes Herbstwetter und eine große Teilnehmerzahl waren von 9.30 - 13.00 h vor Ort

 

... herzlichen Dank an die Übungsleiter und Helfer des VfL 1848 Bad Kreuznach = Stefan Chavdarov, Thorsten Ackermann, Clara Dietrich und Anton Ackermann

19.10.2020

Schade aber alternativlos – Süddeutsche Meisterschaft fällt aus!

Es sollte das i – Tüpfelchen einer überaus erfolgreichen Saison werden für die talentierten Hockeymädchen des VfL 1848 Bad Kreuznach. Mit zwei weiblichen Nachwuchs – Mannschaften hatte der VfL in der vergangenen Woche im entscheidenden Finale um die Landesmeisterschaft gestanden. Die MA des VfL wurden dabei verdientermaßen Rheinland – Pfalz / Saar Meister durch einen deutlichen 5:0 Sieg bei der TG Frankenthal. Die WJB des VfL 1848 Bad Kreuznach verlor äußerst knapp ihr Heimfinale mit 2:4 im Penaltyschießen ebenfalls gegen die TG Frankenthal. Platz 1 und 2 in der Endabrechnung berechtigten beiden VfL Teams zur Teilnahme an der Süddeutschen Meisterschaft. Gegner sollten dabei die Erstpatzierten aus den Verbänden Hessen, Bayern und Baden – Württemberg sein. Die Abschlussturniere waren für Ende Oktober (24. + 25.10. beim SC 1880 Frankfurt = WJB) und Anfang November (31.10. + 01.11. = in Baden – Württemberg = MA) 2020 terminiert.

Das Ganze wurde jetzt kurzfristig gecancelt. Der Bundesjugendvorstand des DHB sieht sich auf der Grundlage der aktuellen Corona – Situation mit täglich mehr Infizierten und immer strengeren Regeln aktuell nicht in der Lage, die Finalturniere der Jugend durchzuführen und hat diese nunmehr abgesagt. In Erwägung gezogen wird eine Verschiebung der Finalturniere z.B. ins Frühjahr 2021.

Für den VfL Hockey Abteilungsvorsitzenden Hans – Wilhelm Hetzel ist die Absage der weiterführenden Meisterschaften absolut korrekt und nachvollziehbar. „Die Sache ist alternativlos zumal es in Zukunft sicherlich noch weitere, vermutlich strengere Regeln geben wird. Unsere Mädels werden aber weiterhin euphorisch bei der Sache bleiben und freuen sich auf bessere Hockey – Zeiten“ ist er sich trotz der momentanen Herausforderungen sicher.

Für die zahlreichen Nachwuchsteams des VfL 1848 Bad Kreuznach geht aufgrund der Corona Pandemie eine erst nach den Sommerferien begonnene und im Vergleich zu einer normalen Feldsaison stark verkürzte Runde zu Ende, die es in dieser Form so noch nicht gegeben hat. Trotzdem zeigen sich die „Blau – Weißen“ mehr als zufrieden mit den sportlichen Ergebnissen und zogen eine überwiegend positive Bilanz. In drei von vier möglichen Altersklassen das Oberliga – Finale erreicht zu haben und zwei der Endspiele zu gewinnen, ist aller Ehren wert. Die Mädchen B 1 mit ihrem Trainer Slawomir Sznurczak und Mädchen A 1 (Trainer Georg Schmidt) bezwangen im Endspiel jeweils die Talentschmiede der TG Frankenthal. In einem spannenden Duell – ebenfalls gegen die Pfälzerinnen – verlor die WJB des VfL mit ihrem bulgarischen Trainer Stefan Chavdarov erst nach Penaltyschießen. Auch bei den Mädchen A 2 war die Titelfreude groß. Nach einer kurzen Saison wurde man ungeschlagen Verbandligameister und bezwang dabei die Teams des TV Alzey und SV Gau – Algesheim. Begabte Hockeyspieler sind bei den Mädchen C und D des VfL im Einsatz und werden dort – ebenso wie bei den anderen Mannschaften – von qualifizierten Trainern ausgebildet. Bei den Kleinsten der Kleinsten – den Bambini – erfreut man sich beim VfL über ständigen Zuwachs, die bestens von der engagierten Übungsleiterin Nicole Ferretti betreut und ausgebildet werden.

Auch bei den Knaben ist man beim VfL 1848 Bad Kreuznach mit der Entwicklung zufrieden. So belegten die KB 1 in der Spielgemeinschaft unlängst einen fünften Rang in der Oberliga Endabrechnung und untermauerten dies mit einem deutlichen 5:0 Sieg bei der TG Frankenthal. Die B 2 ebenfalls als SG und trainiert von Thorsten Ackermann verpasste den Verbandsligatitel nur knapp und wurde Vizemeister. Der hauptamtliche Trainer Stefan Chavdarov trainiert u.a. erfolgreich die Knaben C des VfL 1848 Bad Kreuznach und freute sich in der Vergangenheit über weitere Neuzugänge und eine sportliche Weiterentwicklung, ebenso wie bei den Knaben D, die von Daniel Radmann gecoacht wird. Allen hauptverantwortlichen VfL Trainern stehen übrigens zahlreiche Co – Trainer zur Verfügung um das breite Spektrum an Aufgaben zu unterstützen.

Der VfL hat in den vergangenen Jahren versucht Teams von ganz unten zu entwickeln, was natürlich einiges an Zeit braucht. Die „Blau – Weißen“ haben aber Geduld bewiesen und u.a. in den Trainerstab investiert. Herausgekommen sind starke Jahrgänge, die u.a. auch in die RPS Landesauswahlmannschaften bzw. in die Rheinlandteams berufen wurden.

Unterstützt werden die ganzen Maßnahmen durch etliche Akquisen wie z.B. in Kindergärten und Schulen. Sehr beliebt sind auch die VfL Schnuppertage, an denen die Kids völlig unverbindlich und kostenlos an einem Probetraining teilnehmen können. Mehrmals im Jahr veranstaltet der VfL seine traditionellen Hockeycamps, wie auch in der zweiten Herbstferienwoche. Aufgrund der aktuellen Umstände werden diese spannenden und reizvollen Events derzeit jedoch nur als „Halbtagscamps“ durchgeführt.

 

HWH / 18.10.2020

15.10.2020

ABSAGE der VfL Hallenturniere 2020

Aufgrund der Corona – Pandemie werden die traditionellen Hockey – Hallenturniere des VfL 1848 Bad Kreuznach im Oktober und November des Jahres leider nicht wie gewohnt stattfinden können. Betroffen davon sind der 22. VfL FEDI CUP (Damen / Herren am 24. + 25.10.), Jugend- und Kinderturnier (31.10. + 01.11., sowie 07. + 08.11.2020).

„Wir haben alle gemeldeten Vereine rechtzeitig angeschrieben. Keiner unserer Hockeyfreunde ist nun enttäuscht, sondern um eine große Entscheidung leichter. Es ist wichtig, dass wir uns alle an die aktuelle Corona – Verordnung halten und entsprechend verantwortungsbewusst handeln. Daher war die Absage unserer beliebten und stets gut besuchten indoor Events alternativlos“, berichtet VfL Abteilungsvorsitzender Hans – Wilhelm Hetzel.

Anders sieht es im Landesverband aus. Gemäß Beschluss des Präsidiums auf der gestrigen Präsidiumssitzung werden in Rheinland – Pfalz / Saar Hallenmeisterschaften in 2020 / 2021 im Erwachsenenbereich, wie auch bei der Jugend durchgeführt.

Spieltage, wie in den unteren Ligen bisher üblich, wird es aufgrund der Corona-Verordnungen (max. 30 Teilnehmer in der Halle) nicht geben, sondern die Begegnungen werden in allen Ligen als Einzelspiele ausgetragen. Bei der Jugend werden ab Knaben / Mädchen C keine Verbandsspiele durchgeführt.

Die Hallensaison 2020 / 2021 wird auf „freiwilliger“ Basis durchgeführt, d.h. keiner wird gezwungen am Ligabetrieb teilzunehmen und es gibt daher auch keine Strafmaßnahmen für Mannschaften, die in der Halle nicht spielen wollen (z.B. Zwangsabstieg). Ebenfalls soll es keine Absteiger geben.

 

HWH / 14.10.2020

11.10.2020

Weibliche Jugend B des VfL 1848 Bad Kreuznach verliert knapp sein Finale und wird Vizemeister der Oberligasaison

Es hat nicht sollen sein! Weibliche Jugend B des VfL 1848 Bad Kreuznach verliert Oberligafinale erst nach Penalty gegen TG Frankenthal.

Es flossen einige Tränen der Enttäuschung, aber insgeheim war man doch glücklich. In einem hochdramatischen Oberliga - Endspiel verlor die weibliche Jugend B des VfL 1848 Bad Kreuznach am Sonntag im heimischen Stadion Salinental vor großer Kulisse mit 2:4 nach Penaltyschießen gegen Titelverteidiger TG Frankenthal.

Zufrieden war man auf Seiten des VfL 1848 Bad Kreuznach mit der gezeigten Leistung und natürlich auch mit der Vizemeisterschaft, die zur Teilnahme an der Süddeutschen Meisterschaft berechtigt. Die Gäste aus der Pfalz starteten zunächst mit gutem Spielaufbau und gestalteten die ersten Minuten optisch überlegen. Teilweise sah es so aus, als würde der Gastgeber hinterherlaufen. Rico Beringer, der als Co – Trainer mit VfL Chefcoach Stefan Chavdarov an der Linie stand, meinte dann auch: „wir haben zu wenig Druck am Ball!.“ Trotzdem konnten die VfL Mädels sich aus der prekären Situation der ersten Minuten schnell befreien und kreierten ihrerseits einige sehr gute Torgelegenheiten. So war es eine TGF Verteidigerin, die in letzter Sekunde einen Schuss nach kurzer Ecke von der Linie kratzte. Stand es nach den ersten fünfzehn Minuten noch 0:0, ließ die äußerst spielfreudige VfL Stürmerin Luise Dreyse nach zwanzig Minuten die große Fangemeinde mit ihrem Treffer zum 1:0 lautstark jubeln. Es war ein Abwehrfehler, die von der VfL Auswahlstürmerin genutzt wurde und gleichbedeutend mit dem 1:0 Halbzeitstand war. Auch nach der Halbzeit das gleiche Bild. Der Gast aus Frankenthal bestimmte die Partie, die engagiert auftretenden VfL Mädels waren stets durch Konter gefährlich in Tornähe zu finden.  Zehn Minuten vor Ende der Begegnung war es dann aber so weit. Nach drei aufeinander folgenden Strafecken für die Frankenthaler, fand die Kugel im Nachschuss den Weg ins VfL Gehäuse zum 1:1 Ausgleich. Wer dachte nun an Aufgabe bei den Hausherren? Keiner ! Mina Bretz hatte noch eine klare Torgelegenheit frei vor dem TGF Kasten. Ihr schöner Rückhandschuss wurde von der Gästetorhüterin in letzter Sekunde gekonnt entschärft. Noch mehr Aufregung  fand ein zurückgenommener 7 Meter für den VfL. Etwas fragwürdig die ganze Sache, aber nicht spielentscheidend. Im anschließenden Penaltyschießen war lediglich Claire Jansen für ihren VfL erfolgreich. Das bessere Ende hatten letztendlich die TGF Mädels für sich und siegten mit 4:2.

Trotzdem zogen die VfL Verantwortlichen um Trainer Stefan Chavdarov ein durchweg positives Fazit der abgelaufenen, verkürzten Coronarunde. „Heute sollte es aber nicht sein. Es war ein spannender Kampf, in einem guten Endspiel. Es ist phantastisch wie sich unsere sehr junge Mannschaft nach dem gestrigen Mädchen A Endspiel in Frankenthal heute nochmals aufgerafft und einen tollen Fight geliefert hat“.

Immerhin hat der VfL in der abgelaufenen Feldrunde drei Meistertitel im weiblichen Bereich einheimsen können. Platz zwei bei der weiblichen Jugend B ist auch keine schlechte Visitenkarte und berechtigt zu den finalen Spielen bei der Süddeutschen Meisterschaft, die am 24. + 25.10.2020 beim SC 1880 Frankfurt stattfinden wird.

 

Für den VfL 1848 Bad Kreuznach spielten:

TW Lina Dietrich und TW Eva Wöhrle, Luise Bretz, Ida Grünewald, Nelli Emmerich, Constanze Dreyse, Luise Dreyse, Claire Jansen, Louise Jansen, Luisa Bäder, Clara Dietrich, Nele Pfadt, Mina Bretz, Jule Wolf, Lia Textor.

 

HWH / 11.10.2020

 

Weitere Bilder finden Sie hier.

11.10.2020

Erfolgreicher Saisonabschluss

Heute stand für die Hockeyknaben B Spielgemeinschaft VfL 1848 Bad Kreuznach/ KHC von Trainer Thorsten Ackermann das Spiel in der Oberliga um Platz 5 in Frankenthal an. Bei tollen äußeren Bedingungen und begleitet von einer großen Fangruppe zeigten die Jungs eine starke Mannschaftsleistung! Es rollte ein Angriff nach dem anderen auf das Pfälzer Tor - lediglich die Chancenverwertung ließ anfänglich zu wünschen übrig! Mit dem Schlusspfiff des 1. Viertels gelang Torjäger Joris Hecker per argentinischer Rückhand der hochverdiente Führungstreffer! Im zweiten Viertel lief es noch besser - leider kein weiterer Torerfolg! Die Abwehr um Organisator Emil Becker stand sicher! Zu Beginn der zweiten Halbzeit war es Jungfuchs Ron Bahmann vorbehalten nach einem klasse Spielzug endlich auf 2:0 zu erhöhen! Felix Christ erhöhte wenige Minuten später eiskalt zum 3:0. Im letzten Viertel schloss Erik Mayer den schönsten Spielzug über den ganzen Platz trocken zum 4:0 ab. Wenige Minuten vor Schluss erzielte Joris Hecker den umjubelten 5:0 Endstand!

 

Trainer Ackermann zeigte sich hochzufrieden mit Entwicklung seines Teams während dieser „Coronasaison“ und konnte heute auch jedem Spieler ausreichend Spielzeit geben!

Jetzt hoffen alle auf eine erfolgreiche Hallensaison!

 

Viele Grüße

Thorsten Ackermann

Knaben B SG VfL 1848 Bad Kreuznach/ KHC

10.10.2020

Erfolgreiche Mädchen C Hockeyspiele

Heute stand für die Mädchen C des VfL 1848 Bad Kreuznach ihr letzter Auftritt in der diesjährigen Feldsaison beim TV Alzey auf Programm.

Das Trainerteam Christian König und Finja Wunner hatte ein schlagkräftiges Team aufgeboten - insgesamt 15 begeisterte Mädels - darunter zahlreiche Neulinge!

Das erste Spiel wurde hochverdient mit 4:0 gewonnen - es wurden phasenweise tolle Spielzüge gezeigt!

Anschließend spielten sie untereinander ein umkämpftes Trainingsspiel welches 2:1 endete und dann ging es nochmal gegen Alzey! Nach intensiven zwei Halbzeiten stand es trotz erneuter Überlegenheit „nur“ 2:2.

Zum Schluss durfte jede Spielerin nochmal zum Penalty antreten - ein toller Spaß für alle Beteiligten.

Es spielten:

Ida Keber (Tor), Annabel Ackermann (4 Tore), Hanna Seifert (2 Tore), Jacie Spannheimer (2 Tore), Theresa Konopka (1 Tor), Amy Zuhl, Nina Dahm, Anna Schleich, Anna Kaffine, Miriam Maurer, Paula Tryankowski, Ronja Kirsch, Amaya Guidry, Mina Weigelt, Fiona Stephan

 

Jetzt hoffen alle auf eine stattfindende Hallensaison!

 

Viele Grüße und bleiben Sie gesund

Thorsten Ackermann

VfL 1848 Bad Kreuznach

10.10.2020

Mädchen A des VfL 1848 Bad Kreuznach gewinnen mit 5 : 0 in Frankenthal und werden RPS Meister Herzlichen Glückwunsch!

Deutlich mit 5:0 (Hz.: 2:0) siegten die VfL Hockeymädchen A 1 des VfL 1848 Bad Kreuznach im Oberliga - Finale beim ewigen Konkurrenten und Titelverteidiger TG Frankenthal. Die Gäste wurden damit ihrer Favoritenrolle gerecht, auch wenn die Begegnung auf dem blauen Kunstrasenbelag am Jahnplatz teilweise spannender war, als es das hohe Ergebnis ausdrückte.

Der VfL 1848 Bad Kreuznach begann sehr offensiv, war von den ersten Minuten an hellwach und spielbestimmend. Nach dem ersten Viertel stand es aber noch 0:0, was VfL Trainer Georg Schmidt schon etwas störte: „die Mädels wollen kein Tor schießen“ meinte er leicht angefressen und sprach das großzügige Auslassen an besten Torgelegenheiten bei seinem Team an. Claire Jansen löste schließlich den Knoten und traf in der 23. Minute aus dem Getümmel zum vielumjubelten 1:0 für den VfL. Die TGF Mädchen hatten bis dahin nur eine gute Torchance und so war das folgende 2:0 für den VfL 1848 Bad Kreuznach durch Mina Bretz kurz vor dem Pausentee schon eine kleine Vorentscheidung. Der VfL spielte nun wesentlich befreiter auf und es war es Zennur Wand, die nach gekonnter Vorarbeit von Lia Textor, zum 3:0 traf. So lautete das Resultat auch nach Ende des drittel Viertel. Luisa Bäder mit dem 4:0 nach einem eklatanten Abwehrfehler der Pfälzerinnen und die gut aufgelegte Lia Textor zum 5:0, stellten das anschauliche Endergebnis her.

Das Fazit von VfL Coach Georg Schmidt, der zusammen mit Stefan Chavdarov an der Linie stand, fiel dementsprechend positiv aus: „das ist einfach Freude pur. Wir hatten das Endspiel stets unter Kontrolle, haben sehr gut gespielt und sind folglich verdient Rheinland – Pfalz / Saar Meister geworden. Auch wenn die Mädels am Anfang etwas nervös wirkten, war das Ergebnis sicherlich auch in der Höhe für uns verdient. Es war ein schönes Spiel. Toll, dass sich unsere Mannschaft belohnt und äußerst souverän den Titel geholt hat. Der VfL ist mit den Mädchen B 1 und der A 2, nunmehr auch mit der A 1 Meister geworden und hat sich für eine intensive – wenn auch verkürzte Coronarunde – am Ende klar durchgesetzt. Imposant der Blick auf die Tabelle. Sechs Spiele hatte der VfL bis zum Finale ausgetragen und konnte diese alle gewinnen. Die 38 geschossenen Tore sprechen Bände. Und das wir kein Gegentor kassierten ist letztlich der Beweis für eine tolle Abwehrleistung“. Erwähnen wollte er neben der emsigen Athletiktrainerin Kerstin Dreyse und Videomann Slawomir Sznurczak, auch die abermals zahlreich mitgereisten VfL Anhänger, die nicht nur bei den Heimpartien, sondern auch bei Auswärtsspielen in der abgelaufenen Saison für beste Stimmung sorgten.

Alexander Kempf, engagierter Trainer der Frankenthaler Mädels, war natürlich nicht ganz so positiv gestimmt. Teilweise haderte er mit den gezeigten Schiedsrichterleistungen. Für ihn war es die letzte Paarung auf der Frankenthaler Trainerbank. Berufliche Gründe zwingen ihn kürzer zu treten. Sportlich fair erkannte er aber die tolle VfL Leistung an und gratulierte anschließend zum Meistertitel.

Für die Mädchen A des  VfL geht es nun mit der Süddeutschen Meisterschaft weiter, die am Samstag und Sonntag 24. + 25.10.2020 beim SC 1880 Frankfurt stattfinden wird.

Für die A 1 des VfL 1848 Bad Kreuznach spielten:

TW Lina Dietrich, TW Eva Wöhrle, Luise Dreyse, Constanze Dreyse, Ida Grünewald, Mina Bretz, Zennur Wand, Charlotta Adolf, Louise Jansen, Claire Jansen, Luisa Bäder, Jule Wolf, Nelli Emmerich, Lilly Ferretti und Lia Textor.

 

HWH / 10.10.2020

 

... unser Bild zeigt von l.n.r. hintere Reihe:

VfL Hockey Abteilungsvorsitzender Hans - Wilhelm Hetzel, Trainer Stefan Chavdarov, Jule Wolf, Lia Textor, Mina Bretz, Luisa Bäder, Constanze Dreyse, Nelli Emmerich, Charlotta Adolf, Ida Grünewald, Julia - Michelle Butter, Trainer Georg Schmidt, Athletiktrainerin Kerstin Dreyse

v.l.n.r. vordere Reihe:

Luise Dreyse, Lilly Ferretti, Claire Jansen, Louise Jansen, Zennur Wand

liegend:

die beiden Torhüterinnen Eva Wöhrle und Lina Dietrich

 

Mehr Bilder finden Sie hier.

Weitere Bilder finden Sie hier

09.10.2020

Mädchen B des VfL 1848 Bad Kreuznach in ihren Meisterschaft T-Shirts


08.10.2020

Mädchen A 2 des VfL 1848 Bad Kreuznach gewinnen am Mittwochabend ihr Heimspiel gegen TV Alzey mit 1:0 (Torschütze Nele Keber) und werden Verbandsligameister. Herzlichen Glückwunsch.

Toller Erfolg für den weiblichen Hockey – Nachwuchs des VfL 1848 Bad Kreuznach. Am vergangenen Sonntag gewannen die Mädchen B 1 den RPS Landestitel mit einem deutlichen 5:2 Sieg gegen TG Frankenthal.

 

Die Mädchen A 2 des VfL 1848 Bad Kreuznach machte es den Jüngeren nun nach und gewann am Mittwochabend dieser Woche im heimisch Salinental den Verbandsligatitel.

Die aufgrund Corona erst nach den Sommerferien begonnene und daher im Vergleich zu einer normalen Feldsaison deutlich verkürzte Runde endete für die VfL Mädels mit klarem Vorsprung und Platz 1 vor den jeweils ersten Mannschaften aus Alzey und Gau – Algesheim.

In der letzten Begegnung wurde der rheinhessische Nachbar TV Alzey knapp aber verdient mit 1:0 bezwungen. VfL Trainer Georg Schmidt zeigte sich anschließend äußerst zufrieden: „wir haben diese Großfeldrunde ohne Niederlage und mit einer geschlossenen Teamleistung sicher für uns entscheiden können. Schön, dass bei uns auch einige jüngere Mädchen dabei waren und man sich gemeinsam über den Meistertitel freuen konnte!“

 

Foto: VfL1848 Bad Kreuznach

hinten v.l.n.r.

Trainer Georg Schmidt, Nele Machemer, Eva Michelmann, Asya Görür, Jule Wolf, Maxima Busch, Lia Textor, Charlotta Adolf, Lara Comtesse

vorne v.l.n.r.

Clara Ferretti, Ida Grünewald, Anna Wöhrle, Nele Keber, Lilly Ferretti, Geraldine Müller, Lina Dietrich 

liegend 

TW Eva Wöhrle 

07.10.2020

Zwei Endspiele für den VfL 1848 Bad Kreuznach und zweimal heißt der Gegner TG Frankenthal!

Mädchen A des VfL 1848 Bad Kreuznach treten zum Finale um Rheinland – Pfalz / Saar -Meisterschaft in Frankenthal an.

Am kommenden Samstag um 11.00 Uhr treten die Mädchen A zur zweiten Finalrunde in Frankenthal an und möchten es den Mädchen B gleichtun, die bereits am vergangenen Wochenende gegen den gleichen Gegner den Titel unter Dach und Fach bringen konnten. „Frankenthal hat uns die Favoritenrolle zugeschoben, die wir gerne annehmen“, lautet die einhellige Meinung des Trainerteams. „Wir werden aber hochkonzentriert antreten und wissen, dass Finalspiele ihre eigenen Gesetze haben. Kein Finalgegner darf unterschätzt werden.“Der VfL wird versuchen, von Beginn an die Leistungen der bisherigen Saison anzuknüpfen und die Frankenthalerinnen früh unter Druck zu setzen und somit Fehler der Gegnerinnen zu erzwingen. Sollte es dann gelingen, die Chancenverwertung zu verbessern, erhoffen sich die Mädels ein ruhiges Spiel, in der die Stärken im Spielaufbau genutzt werden können. Die bisherige Bilanz, dass der VfL kein einziges Gegentor in vier Spielen kassierte, soll auch im Endspiel halten.

 

Weibliche Jugend B des VfL 1848 Bad Kreuznach treten zum Finale um Rheinland – Pfalz / Saar - Meisterschaft in Bad Kreuznach an.

Heimrecht hat die weibliche Jugend B des VfL 1848 Bad Kreuznach und trifft am Sonntag um 15.00 Uhr im Stadion Salinental ebenfalls auf die TG Frankenthal. Der VfL hat noch der verkürzten Coronarunde Platz eins inne, allerdings wurden hier für jede Mannschaft nur zwei Gruppen und ein Halbfinalspiel ausgetragen. Die Gäste aus der Pfalz hatten die letzen Jahre mehr oder weniger immer die Nase vorne, wenn es um Meisterschaften und Titel ging. In diesem Jahr ist alles anders, auch was die Tabellensituation und die Stärke der einzelnen Teams angeht. Unter den letzten vier Mannschaften kann jeder jeden schlagen und so wird es auch im Finale sehr eng zugehen. Die VfL Verantwortlichen hoffen natürlich auf ein faires und spannendes Spiel und freuen sich über tatkräftige Unterstützung seiner Fans.

 

HWH / 06.10.2020

04.10.2020

Grenzenloser Jubel im Stadion Salinental. Mädchen B des VfL 1848 Bad Kreuznach sind Meister. Deutlicher 5:2 Sieg gegen TG Frankenthal

Die Mädchen B des VfL 1848 Bad Kreuznach haben es geschafft! In der verkürzten Corona Feldsaison blieb das Team um ihren Trainer Slawomir Sznurczak unbesiegt und gewann auch im Sonntag im Finale mit 5:2 (Halbzeit 3:2) gegen die TG Frankenthal.

Riesig war der Jubel nach Abpfiff der Partie. Zahlreich anwesende VfL Fans feierten im Stadion Salinental die talentierten Hockey - Mädchen, die sich zu Recht nun Rheinland – Pfalz / Saar Meister nennen dürfen.

Zum Auftakt machten aber die jungen Pfälzerinnen mächtig Druck und führten bereits nach drei Minuten mit 1:0. Der VfL wirkte etwas verkrampft, schüttelte sich aber kurz und kam schon wenig später durch Lara Wawrok zum Ausgleich. Sophia Becker war Minuten später zur Stelle und erzielte das wichtige 2:1 für den Gastgeber. Die TGF hielt besonders kämpferisch dagegen und machte dem VfL das Leben schwer. Trotzdem hatte der VfL praktisch im Minutentakt Gelegenheiten das Ergebnis höherzuschrauben, scheiterte aber entweder an der überragenden Gästetorhüterin oder an den eigenen Nerven. Über die rechte VfL Seite kamen ständig gefährliche Flankenläufe, zumeist durch Anna Wöhrle oder Lara Wawrok. Trotzdem blieb es nach fünfzehn Minuten bei der knappen aber durchaus verdienten 2:1 Führung für den VfL. Auch im zweiten Viertel spielte der VfL permanent auf das TGF Gehäuse, Treffer wollten aber nicht fallen. Beruhigend schien anschließend das Tor von Johanna Fluhr zum 3:1 zu wirken. Nach schöner Eckenvariante kamen die Gäste aber unmittelbar danach zum 3:2 wieder heran.

Im dritten Viertel zeigte sich der VfL „positiv aggressiv“ und ließ sich nicht mehr die Butter vom Brot nehmen. Abermals die gut aufgelegte Lara Wawrok stellte mit zwei Toren den deutlichen 5:2 Endstand her, auch wenn es anschließend u.a. noch eine gut herausgespielte kurze Ecke für den VfL durch Sophia Becker zu bestaunen gab.

VfL Abteilungsvorsitzender Hans – Wilhelm Hetzel zeigte sich anschließend begeistert von seinen talentierten „Meistergirls: besonders für unseren extrem ehrgeizigen Trainer Slawomir Sznurczak freut es mich sehr, dass der Titel nun die absolute Belohnung für sein tolles Engagement ist!“. Im Vorfeld hatte er sich so u.a. am vergangenen Mittwoch die Halbfinalpartie der Frankenthaler Mädels gegen TG Worms vor Ort angeschaut und auf Video aufgezeichnet. Dementsprechend wurde auch die heutige Taktik ausgelegt. Bescheiden wirkte der Meistercoach direkt nach Abpfiff der Paarung. „meine Mädels haben sich mit diesem verdienten Sieg für die ganze Saison belohnt. Natürlich hätten wir einige Treffer mehr erzielen müssen und auch das eine oder andere Gegentor war sicherlich vermeidbar. So oder so, ich bin mit dem Verlauf der Runde absolut zufrieden. Heute bin ich einfach total happy über die Art und Weise, wie die Mädels aufgetreten sind. Das war eine Partie mit starker Energieleistung und toller Spielfreude“ legte er nach.

Wie dem auch sei. Der VfL 1848 Bad Kreuznach steht aktuell mit drei Mädchenteams im Landesfinale und jedes Mal heißt der Gegner in diesem Jahr TG Frankenthal. Im direkten Duell hat der VfL also vorgelegt. Es folgen jetzt noch die finalen Partien bei den Mädchen A und der weiblichen Jugend B. Spannung pur ist also angesagt.

 

HWH / 04.10.2020

Das Bild (Fotograf: Klaus Castor) zeigt:

hinten: Milena Wolf, Sophia Becker, Ava Bollert, Johanna Fluhr, Geraldine Müller, Eleni Frohn, Anna Wöhrle, Lilly Warkus, Zoe Wolter, Trainer Slawomir Sznurczak

vorne: Nele Keber, Clara Ferretti, Lara Zahn, Hanna Liepe, Sina Wand, Lara Wawrok, Finja Sieber

Torwart: Frieda Kaul

 

Weitere Bilder finden Sie hier.

04.10.2020

Knaben B2 Vizemeister in der Hockeyverbandsliga

Trainer Thorsten Ackermann konnte in der VL Endrunde im heimischen Stadion Salinental ein starkes Team aufbieten (leider gem. Corona Auflage ohne Wechselspieler).

Im ersten Spiel wurde der FCK mit 5:0 geschlagen. Teilweise lief der Ball wie am Schnürchen! Auch der VfR Grünstadt war im zweiten Spiel beim 5:1 chancenlos! Im Endspiel gegen die ebenfalls erste Mannschaft vom TFC Ludwigshafen ging es hin und her- großer Kampf auf beiden Seiten und leider gelang den Pfälzern in der vorletzten Minute der Siegtreffer- 0:1!.

Trainer Ackermann konnte sein Team schnell wieder aufbauen und so wich Stolz schnell der Enttäuschung!

 

Es spielten:

Cosmo Frieß, Emil Geiger, Justus Siegl, Malte Fünderich, Mateu Anheuser, Étienne Cheylus und Conner Abel

 

Viele Grüße und schönen Abend

Thorsten Ackermann

SG VfL 1848 Bad Kreuznach/ KHC

04.10.2020

Sieg und Niederlage für Mädchen C des VfL 1848 Bad Kreuznach

Zu einem Freundschaft – Spieltag hatte der VfL 1848 Bad Kreuznach am Samstagnachmittag bei den Mädchen C ins verregnete Stadion Salinental eingeladen. Coronabedingt gibt es aktuell leider keinen organisierten Spielbetrieb in dieser Altersklasse.

Zum Auftakt trafen die VfL Mädels um ihren Trainer Christian König zunächst auf den Wiesbadener THC. Hier hatte man wenig Chancen und verlor gegen die spielstarken Hessenmädels deutlich mit 0:7. Anschließend traf der VfL 1848 Bad Kreuznach stark verbessert auf die TG Worms. Hier zeigte der VfL schöne Spielzüge und entschied die Partie verdient mit 5:1. Die Treffer erzielten Jacie Spanheimer (3 x), Annabell Ackermann und Mila Halter.

Geplant sind weitere Spieltage beim TV Alzey und TG Frankenthal / Termine folgen zeitnah.

 

HWH / 03.10.2020

 

Weitere Bilder finden Sie hier

04.10.2020

Mädchen A des VfL stehen im Finale! Herzlichen Glückwunsch

Mit drei Mädchenteams im Oberliga Finale.

MA des VfL 1848 Bad Kreuznach gewinnen Halbfinale deutlich mit 7:0 gegen TG Worms und treffen nun auf Frankenthal

Souverän mit 7:0 (Hz.: 3:0) gewannen die Mädchen A des VfL 1848 Bad Kreuznach am Samstagnachmittag im heimischen Stadion Salinental ihre Halbfinalbegegnung gegen die TG Worms.

Die MA des VfL sicherten sich damit die Teilnahme am Endspiel zur Landesmeisterschaft, welches am kommenden Samstag ausgetragen wird. Gegner wird dann die TG Frankenthal sein, die ihr Semifinale mit 1:0 gegen TSV Schott Mainz für sich entscheiden konnte.

Imposant – der VfL ist damit in drei Mädchen Altersklassen der Feld Oberliga Rheinland – Pfalz / Saar im Endspiel vertreten (weibliche Jugend B, Mädchen A, Mädchen B). Dementsprechend stolz war nach Ende der Partie auch VfL Trainer Georg Schmidt, der sich euphorisch und angetan von seiner talentierten Mannschaft und der aktuellen Entwicklung im Nachwuchsbereich des VfL zeigte.

Die Paarung hatte gerade erst begonnen und es waren kaum zwei Minuten gespielt, da erzielte Zennur Wand aus dem Getümmel heraus die schnelle 1:0 Führung für ihren Farben. Die „blau weißen“ waren schnell das wesentlich aktivere Team. Nach schönem Solo legte Luise Dreyse bereits in der fünften Minute zum 2:0 nach. Noch vor Ende des ersten Viertel war es Mina Bretz vorbehalten alle Zweifel zu beseitigen und mit ihrem Treffer den Hebel endgültig Richtung Endspiel zu legen.

Fielen im ersten Viertel die Tore praktisch wie reife Früchte, blieben die zweiten fünfzehn Minuten dann torlos. Zwar war es mehr oder weniger ein Spiel auf ein Tor, aber der VfL verfiel oft in die gleichen Fehler. Zu oft wurde durch die Mitte statt über die Außenpositionen gespielt und dort stand das Bollwerk der Wormserinnen, die im Stile einer Handballmannschaft praktisch alle Akteure rund um den eigenen Schusskreis aufbauten und tapfer aber gekonnt verteidigten. Beste Möglichkeiten seitens der VfL Mädels wurden aber auch hier leichtfertig vergeben.

Für den Gastgeber lief die Begegnung im drittel Viertel wieder in gewohnter Manier und deutlich effektiver und verbessert Richtung Gehäuse der Nibelungenstädter ab. Mina Bretz – mit einem schönen Treffer hoch über die Torhüterin – sowie Luisa Bäder, schraubten das Resultat schnell auf 5:0 in die Höhe. Gekonnte Zusammenarbeit unter Geschwistern folgte dann mit dem 6:0. Constanze Dreyse nach schöner Vorlage von Luise Dreyse stellte die 6:0 Führung her. Den Schlusspunkt setzte abermals die auffällige agierende Luise Dreyse, die in bester „Kimmichmanier“, den Ball mit engagierten Einsatz über die Linie drückte und den 7:0 Endstand sicherte.

Gewohnt selbstkritisch zeigte sich anschließend VfL Trainer Georg Schmidt: „wir waren teilweise etwas nervös bei der Ballannahme, zeigten leichte Stop und Stockfehler und hätten sicherlich einige Spielzüge besser ausspielen müssen. Auch die Eckenverwertung ist ausbaufähig. Trotzdem sind wir der Favoritenrolle absolut gerecht geworden und haben uns damit verdient die Endspielteilname und das Mitwirken bei der Süddeutschen Meisterschaft gesichert. Hervorragend – und darauf kann man wirklich stolz sein - das sich drei unserer Mädchenteams für das Rheinland – Pfalz / Saar Finale qualifizieren konnten. Unsere Arbeit in der Vergangenheit zahlt sich immer mehr aus!“

Sehenswert die Bilanz der verkürzten Oberliga Feldrunde. In den bisher vier ausgetragenen Partien haben die Mädchen A des VfL 1848 Bad Kreuznach dreißig Tore erzielt, ohne dabei auch nur ein einziges Gegentor zu kassieren. Jetzt schielt natürlich alles Richtung Frankenthal und auf das bevorstehende Endspiel. Im VfL Lager ist man sicher, auch dort eine gute Visitenkarte abzugeben. Spannung pur ist dabei schon vorprogrammiert, haben sich die VfL Mädels in den letzten Jahren bereits mehrfach mit den starken Pfälzerinnen duellieren müssen.

 

HWH / LB 03.10.2020

 

Weitere Bilder finden Sie hier

September 2020

30.09.2020

Mädchen B 3 am Sonntag (27.09.20) beim Spieltag im heimischen Stadion Salinental.

Ergebnisse:

VfL 1848 Bad Kreuznach B 3 - TG Worms 2 - 0:0

VfL 1848 Bad Kreuznach B 3 - TSG Kaiserslautern 3 : 0 ( = Wertung, da Absage TSGK )

 

Die VfL Mädels zeigten in der Partie gegen Worms eine gute Leistung und gestalteten das Spiel gegen einen körperlich überlegenen Gegner relativ ausgeglichen.

Die B 3 des VfL 1848 Bad Kreuznach spielten bei der TSG Heidesheim.

Die Resulatate:

gegen den 1. FC Kaiserslautern und TSG Heidesheim gingen die Spiele jeweils mit 0:3 an die Gegner.

 

Weitere Bilder finden Sie hier.

29.09.2020

ACHTUNG / ÄNDERUNG Termine !!!

wir haben heute (29.09.2020) vom Jugendwart Rheinland - Pfalz / Saar einen neuen Termin für das Endspiel bei der weiblichen Jugend B erhalten.

Grund:

am Sonntag 04.10.2020 (ursprünglicher Termin) wird ein Turnier mit der RPS Auswahl ausgetragen, an dem ein Großteil der VfL Spielerinnen teilnehmen.

Die Spiele finden gegen und in BaWü statt.

Die Neuansetzung für die Endspielpaarung bei der WJB ist jetzt für den Sonntag 11.10.2020 vorgesehen.

 

HWH / 29.09.2020

28.09.2020

Erfolg auf der ganzen Linie für den VfL! Weibliche Nachwuchsmannschaften überzeugen bis dato in der verkürzten Oberligarunde

Gelungenes Wochenende für den weiblichen VfL Hockey – Nachwuchs. Am Wochenende gab es in der verkürzten Corona – Feldrunde durchweg positive Ergebnisse, die es am kommenden Samstag und Sonntag möglichst zu bestätigen gilt.

Den leichtesten Weg hatten dabei die Mädchen A des VfL zu bestreiten. Viertelfinal Gegner HC BW Speyer sagte kurzfristig aus Personalmangel die Begegnung ab, so dass die Mädels um VfL Trainer Georg Schmidt am Samstag kampflos ins Halbfinale einzogen. Hier wartet jetzt die TG Worms auf den VfL. Mit einer ähnlich guten Leistung wie in den bisherigen Spielen, sollte eine Teilnahme am Endspiel möglich sein = dort wartet dann vermutlich die TG Frankenthal auf den VfL.

Spannend machten es die Mädchen B des VfL 1848 Bad Kreuznach, die krankheitsbedingt etwas geschwächt zum Halbfinale im heimischen Stadion Salinental antraten. Mit sehr viel Herzblut, Engagement und einem engagierten Trainer Slawomir Sznurczak an der Linie, hatte man hier ebenfalls gegen den HC BW Speyer anzutreten und tat sich teilweise etwas schwer. Trotzdem wurde das ausgegebene Ziel erreicht! Den Einzug ins Finale haben sich die Mädchen allemal verdient, wurde die Coronapause anscheinend bestens genutzt und fleißig trainiert.

Ein Nachwuchsspiel auf höchstem Niveau fand am Sonntagnachmittag im Salinental statt. Die weibliche Jugend B des VfL 1848 Bad Kreuznach bezwang den TSV Schott Mainz verdient mit 2 : 0 Toren, musste aber schon ihre beste Saisonleistung abrufen. Die ausgezeichnete „Schotttorhüterin“ verhinderte Schlimmeres, bevor es nach 4 x 15 Minuten endgültig feststand – auch hier ist der VfL 1848 Bad Kreuznach im Oberliga Endspiel und trifft dort auf die TG Frankenthal.

Vergessen wir aber auch nicht die tollen Ergebnisse der weiteren VfL Mädchen B2 und B3 Teams bei ihren Spielen in Heidesheim und Bad Kreuznach.

Und fast wäre den KB um ihren Trainer Thorsten Ackermann eine faustdicke Überraschung beim Bundesliganachwuchs des Dürkheimer HC geglückt. Nach einem starken ersten Viertel und einem beachtlichen 0:0 , lag man zur Pause knapp mit 0:1 zurück. Im letzten Viertel waren die Pfälzer mit 2:1 in Front. Zwei Pfostentreffer für unsere Jungs und etwas Pech besiegelten am Ende eine 1:4 Viertelfinal Niederlage.

Und auch hier möchten wir die B 2 und 3 lobend erwähnen, die bis zur letzten Minute aufopferungsvoll kämpften. So verlor die B 2 das Endspiel gegen TFC Ludwigshafen äußerst knapp mit 0:1.

Insgesamt also eine tolle Entwicklung unserer talentierten Nachwuchsakteure. Ein großes Lob gilt den zahlreichen Übungsleitern und den Co – Trainern in unseren Reihen, die einen reibungslosen Ablauf rund um die Spieltage garantieren und natürlich auch stets für ein qualifiziertes Training sorgen. Ihr leistet eine tolle Arbeit!

Dank an alle Eltern und sonstige Unterstützer. Gerade bei den Heimspielen, aber auch bei etlichen Auswärtspartien erfahren unsere VfL Kinder und Jugendliche durch Eure Anwesenheit eine echt tolle Unterstützung. Weiter so!

 

Bis bald und

Liebe Grüße

Hans – Wilhelm Hetzel

Abteilungsvorsitzender Hockey VfL 1848 Bad Kreuznach

27.09.2020

WJB des VfL 1848 Bad Kreuznach steht im Endspiel. 2:0 Sieg gegen TSV Schott Mainz

Auch die weibliche Jugend B des VfL 1848 Bad Kreuznach konnte am Wochenende glänzen. Im Oberliga Heimspiel gegen den TSV Schott Mainz siegte man am Sonntag verdient mit 2:0 Toren (Hz.: 1:0). Die VfL Mädels begannen verheißungsvoll und einigen sehr guten Torgelegenheiten. Aber erst VfL Stürmerin Mina Bretz ließ die zahlreichen Zuschauer jubeln, als sie nach schöner Vorarbeit von Luise Dreyse zu mehr als verdienten 1:0 traf. Im zweiten Viertel der Partie wurde es hektisch und das nicht nur auf der Mainzer Trainerbank. Diese waren wohl mit einigen Schiedsrichterentscheidungen nicht ganz so einverstanden und wurden daher von den Unparteiischen ermahnt. Auch VfL Spielerin Constanze Dreyse wurde für zwei Minuten vom Platz gestellt. Trotzdem lag zu diesem Zeitpunkt das 2:0 für den VfL in der Luft, sollte aber vor dem Pausentee nicht fallen! Auch im dritten Viertel hatten die Gastgeber weitaus mehr Möglichkeiten, scheiterten aber mehrfach an der ausgezeichnet reagierenden Schott Torhüterin. Sie verhinderte Schlimmeres und hielt die Mainzer im Spiel. Groß war der Jubel aber im VfL Lager, als Jule Wolf nach glänzender Vorarbeit von Constanze Dreyse zum entscheidenden 2:0 einlochte. „Wir haben den Sieg sicher und souverän ausgespielt“, meinte anschließend VfL Abteilungsvorsitzender Hans – Wilhelm Hetzel, der auf der Trainerbank mitfieberte. In der Tat überzeugte der VfL 1848 Bad Kreuznach durch einen guten Spielaufbau und eine geschlossene Mannschaftsleistung. Die Chancen wurden eiskalt ausgenutzt. Insgesamt war es eine Begegnung auf hohem Niveau.

Für den VfL 1848 Bad Kreuznach und seine weibliche Jugend B geht es nun um die Meisterschaftskrone. Am kommenden Sonntag trifft man dabei im heimischen Stadion Salinental auf die TG Frankenthal, die ihrem Halbfinale gegen den Dürkheimer HC gewann.

 

HWH / 27.09.2020

 

Weitere Fotos finden Sie hier.

27.09.2020

Knapp aber verdient! Mädchen B1 des VfL 1848 Bad Kreuznach stehen nach 1:0 Sieg im Finale

„1:0 gewonnen, aber nicht schön gespielt. Wir mussten das Spiel heute gewinnen, dass haben wir auf jeden Fall geschafft!“ So lautete das kurze Statement von VfL Trainer Slawomir  Sznurczak direkt nach der Halbfinalbegegnung am Sonntag im heimischen Stadion Salinental. Seine Mädchen B1 siegten in einer umkämpften und teilweise hektischen Partie letztlich verdient gegen den HC BW Speyer und stehen somit am kommenden Wochenende im Finale um die Oberliga Rheinland – Pfalz / Saar Meisterschaft. Krankheitsbedingt fehlten leider kurzfristig Lara Wawrok und Eleni Frohn auf VfL Seite, dies machte sich besonders in der Offensive bemerkbar. Schon in den ersten Minuten entwickelte sich eine packende und abwechslungsreiche Begegnung, in der sich beide Mannschaften wahrlich nichts schenkten. Trotzdem verlief diese Phase noch relativ vorsichtig. Jeder versuchte Fehler zu vermeiden. So blieb es bei einem leistungsgerechten 0:0 zur Halbzeitpause. Im drittel Viertel war es dann Sophie Becker, die zum umjubelten 1:0 für den VfL 1848 Bad Kreuznach einschießen konnte. Und kurz vor Ende hatte VfL Akteurin Clara Ferretti das vermeintliche 2:0 auf den dem Schläger, zielte aber knapp am Speyerer Gehäuse vorbei. Da der VfL den Sack aber nicht früher zumachte, blieb die Partie bis zur letzten Sekunde spannend. Brenzlig wurde es dann mit dem Schlusspfiff, als die Pfälzerinnen eine Strafecke zugesprochen bekamen. Aber die VfL Defensive um die umsichtige Abwehrchefin Geraldine Müller hielt auch diesmal stand und so blieb es beim äußerst knappen aber verdienten 1:0 Sieg. Der VfL zeigte besonders in der Verteidigung eine gute Leistung und ließ dort nichts anbrennen. Nach dem Pausentee fruchtete besonders eine taktische Umstellung auf Seiten des VfL. Anna Wöhrle wechselte in den Sturm und sorgte mit ihren Solos für die notwendige Entlastung.

Für die Bad Kreuznacherinnen geht es schon am kommenden Sonntag im Stadion Salinental mit dem Oberliga - Finale weiter. Auf den Gegner muss man jedoch noch ein wenig warten. Dieser wird erst am Mittwoch ermittelt, wenn die TG Frankenthal im Heimspiel auf die TG Worms treffen wird.

HWH / 27.09.2020

 

Weitere Bilder finden Sie hier.

27.09.2020

VfL Mädels A1 kampflos ins Halbfinale. HC BW Speyer verzichtet. Jetzt wartet im Halbfinale der TG Worms auf das "Schmidtteam"

Ohne ihr Viertelfinalspiel auszutragen, kamen die Hockey Mädchen A des VfL 1848 Bad Kreuznach eine Runde weiter! Gegner HC BW Speyer konnte aus Personalmangel nicht antreten und sagte kurzfristig am Freitagabend ab. So wurde die für ursprünglich am Samstag 11.00 Uhr angesetzte Partie kampflos mit 3:0 Toren für den VfL 1848 Bad Kreuznach gewertet, der nun im Halbfinale unter den besten vier Teams in Rheinland – Pfalz / Saar auf die TG Worms treffen wird. Diese Begegnung wird am Samstag 03.10.2020 um 13.00 Uhr im heimischen Stadion Salinental stattfinden. Die Mannschaft aus der Nibelungenstadt kam am Wochenende durch einen 4:0 Viertelfinalsieg gegen den Kreuznacher HC eine Runde weiter und belegte in der Parallelgruppe punktgleich mit dem Meisterschaftsaspiranten TG Frankenthal einen beachtlichen zweiten Rang.

 

HWH / 27.09.2020

25.09.2020

Die VfL Hockey Oldies hatten Besuch aus München

Hockey verbindet ein Leben lang!

Diese Erfahrung machten die „Alten Herren“ als drei Nachkommen des früheren VfL - Hockeyspielers Helmut Amberg nach 57 Jahren mal wieder ihre Geburtsstadt Bad Kreuznach besuchten und vom 12. - 14. September 2020 von den VfL Oldies betreut wurden.

Helmut Amberg ist 1963 aus beruflichen Gründen mit der Familie nach München

umgesiedelt, als die Kinder 4 - 10 und 11 Jahre alt waren.

Heute sind sie selbst Großeltern, teils Rentner und erinnern sich noch sehr selten an diese Kreuznacher Zeit, die damals vierjährige Tochter Heike wohl gar nicht.

Helmut Amberg selbst ist 2014 gestorben.

Er kam 1947 als achtzehnjähriger Hockeyspieler vom KHC zum VfL 1848 Bad Kreuznach und fand in dieser Nachkriegszeit bald Einsatz in der verjüngten VfL Herrenmannschaft, ab 1950 / 51 zusammen mit Horst Schrögel und später ab 1953 / 54 auch mit H.G. Grünewald, Horst Knickmann und Karl -  Heinz Bechtoldt., bis zu seinem Weggang 1963 auch mit Hannes Rösner, Arthur Drosse und Rainer Hartmann.

Jetzt bei ihrem Kreuznach - Trip besuchten die drei “Ambergs” auch “Schorsch”

Grünewald, den sie aus ihrer Kreuznacher Jugendzeit noch als “Onkel Schorsch” in

bester Erinnerung hatten.

Zum Ausklang dieses Kurzbesuchs verbrachten die Oldies mit ihren Münchner Gästen einige nette Stunden am 14. September 2020 spätnachmittags im “Brauwerk”

zum Gedanken- und Erinnerungsaustausch.

Leider konnten Dieter Schneider, Hannes Rösner und Horst Knickmann nicht dabei

sein.

 

Fazit aus den drei Tagen:

Vieles hat sich in den 57 Jahren sicherlich verändert, aber einiges ist auch geblieben. Den Kontakt zum VfL 1848 Bad Kreuznach und den Oldies will man erhalten.

 

Horst Schrögel

 

HWH / 24.09.2020

25.09.2020

VfL Damen:

Das für ursprünglich Donnerstag 24.09.2020 um 20.00 Uhr im Stadion Salinental angesetzte Damenspiel VfL 1848 Bad Kreuznach - TG Worms konnte leider nicht stattfinden.

Krankheitsbedingt haben die Hockeyfreunde aus Worms kurzfristig absagen müssen.

24.09.2020

Mädchen A 2 gewinnen 2:1 beim TV Alzey

Auswärtsspiel am Mittwoch 23.09.2020

Auch die Mädchen A 2 des VfL 1848 Bad Kreuznach sind erfolgreich und gewinnen mit 2:1 beim rheinhessischen Nachbarn TV Alzey!

Die Tore für den VfL 1848 Bad Kreuznach erzielten Jule Wolf und Clara Ferretti.

23.09.2020

Nutzung der Plattform Schulengel

Hallo liebe Hockeyfreunde,

wie Sie/ihr sicherlich wisst, hat der Förderverein eine Kooperation mit der Plattform www.schulengel.de. Diese Plattform wiederum hat mit zahlreichen Shops aus dem Internet Vereinbarungen getroffen, wonach für Bestellungen bei diesen Shops entsprechende Prämien an die Seite www.schulengel.de geleitet werden. Diese Prämien zahlt dann Schulengel an den unterstützten Verein aus. Schaut euch bitte einmal die Internetseite an und nutzt diese fleißig, wenn z.B. Büromaterial, Sportkleidung, Reisen oder andere Einkäufe im Internet getätigt werden. Gerade für Büros, die häufig im Internet Material bestellen, ist dies eine tolle Sache, durch die unser Förderverein Einnahmen erzielt. Mehrkosten entstehen dadurch nicht.

 

Und so gehts:

1. www.schulengel.de aufrufen

2. Shop auswählen, bei dem eingekauft werden soll

3. Einrichtung auswählen durch Eingabe: „Förderverein Hockey Bad Kreuznach“

4. Einrichtung auswählen, dann wird man automatisch zu der entsprechenden Seite des Shops weitergeleitet, bei der man einkaufen will.

 

Durch diese Weiterleitung weiß der Shop, dass eine entsprechende Prämien an Schulen gezahlt wird, die dann an uns ausgezahlt wird.

 

Mit sportlichen Grüßen

Christoph Dietrich

23.09.2020

VfL Hockey Nachwuchs am WE

VfL Hockey – Mädchenmannschaften wollen ins Finale.

Gleich mit drei Hockey Nachwuchsteams im weiblichen Bereich, befindet sich der VfL 1848 Bad Kreuznach auf der Zielgerade. Am Wochenende stehen die ersten finalen Oberliga Spiele hat. Der VfL genießt dabei jeweils als Gruppenerster nach der verkürzten Coronarunde Heimrecht und wird am Samstag und Sonntag im Stadion Salinental antreten.

In der Favoritenrolle sind dabei sicherlich die Mädchen A des VfL 1848 Bad Kreuznach. Nach bislang zwei souveränen Heimsiegen (16:0 gegen KHC, 4:0 gegen Mainz 1), wird im Viertelfinale die Luft erfahrungsgemäß immer etwas dünner. Am Samstag um 11.00 Uhr trifft man auf den HC BW Speyer, der traditionell bei den Mädchen stets gute Nachwuchsarbeit leistet. Trotzdem sollten die hoffnungsvollen VfL Mädels den Pfälzerinnen Paroli bieten können und den nächsten Schritt Richtung Halbfinale tun.

 

Auch bei den Mädchen B beginnt die „heiße Phase“. Hier ist der VfL 1848 Bad Kreuznach als Oberliga Tabellenführer gesetzt und trifft am Sonntag um 11.00 Uhr im Halbfinale ebenfalls auf den HC BW Speyer. Der Gegner aus der Domstadt hat in der Gruppenphase sehr gute Ergebnisse erzielt und ist auch beim VfL im Salinental nicht chancenlos. VfL Coach Slawomir Sznurczak sollte sein junges Team schon optimal einstellen, will man das Endspiel am nächsten Sonntag erreichen.

 

Auch die Knaben B um Trainer Thorsten Ackermann habe bis dato eine überzeugende Runde gespielt. Die SG hat nach den Gruppenbegegnungen punktgleich mit dem Tabellenzweiten TSV Schott Mainz Rang drei belegt. Jetzt heißt der Viertelfinalgegner Dürkheimer HC 1. Dies wird am Sonntag ab 11.00 Uhr in der Pfalz sicherlich keine leichte Auswärtsaufgabe – aber es muss erst mal gespielt werden!

 

Kurios die Ansetzung der Finalspiele bei der weiblichen Jugend. Das VfL Team um Trainer Stefan Chavdarov hat am letzten Wochenende knapp mit 1:0 beim TSV Schott Mainz gewonnen und rangiert daher an erster Stelle der Oberligarunde. Dort trifft man im Halbfinale auf den Tabellenvierten – und der heißt wiederum Mainz! Wahrlich, ein schnelles Wiedersehen. Trainer Chavdarov war nicht ganz zufrieden mit der Spielplangestaltung, aber durch die Corona Pandemie ist in diesem Jahr eh alles anders. Wie dem auch sei. Will der VfL 1848 Bad Kreuznach in dieser Altersklasse weiter nach vorne kommen, müssen die „Schotten“ in einer Paarung auf Augenhöhe möglichst nochmals bezwungen werden. Auch diesmal wird dies kein Selbstläufer, verfügen die spielstarken Landeshauptstädterinnen über eine kompakte Defensive mit einer überragenden Torhüterin und haben sich für das Rückspiel sicherlich einiges vorgenommen. Spannung pur ist auf jeden Fall am Sonntag ab 17.00 Uhr im Salinental garantiert.

 

Die zweite und dritte Mädchen B Mannschaft des VfL ist am Sonntag auswärts zu Gast und muss dort ab 9.30 Uhr gegen den FC Kaiserslautern und Gastgeber TSG Heidesheim antreten. Die VfL Girls werden von Clara Dietrich und Henriette Dreyse betreut.

Die zweite Knaben B Mannschaft spielt am Sonntag im heimischen Stadion Salinental um die Verbandsligakrone. Ab 14.00 Uhr heißen die Gegner TFC Ludwigshafen, FC Kaiserslautern und VfR Grünstadt. Team drei spielt ab 10.00 Uhr beim TSV Schott Mainz.

 

HWH / 22.09.2020

23.09.2020

Oberliga Mädchen B Vorbericht

In der verkürzten Oberliga - Feldsaison der Mädchen B hatte jede der 6 Mannschaften nur 2 Spiele, die B1 - Mädels des VfL 1848n Bad Kreuznach gewannen beide davon, erzielten stolze 10 Tore und kassierten nur 3 (alle gegen TG Worms beim Krimi - Spiel am letzten Sonntag, Endergebnis 4 :3). Dies reichte zum ersten Tabellenplatz, sogar vor dem Vorjahressieger TG Frankenthal. Jetzt beginnt aber erst die "heiße Phase".

Im Halbfinale spielt der Erste gegen den vermeintlich schlechteren Vierten, diesmal sind es die jungen Mädels vom HC BW Speyer. Die Teams in der Pfalz sind aber traditionell eher stark, somit wird man beim VfL den Gegner auf jeden Fall sehr ernst nehmen. Diese Trainingswoche gilt daher nur dem einen Ziel - einer soliden Vorbereitung auf das Halbfinalspiel, damit das erste Saisonziel - die Finalteilnahme, wie auch ein Jahr zuvor, erreicht wird.

VfL Trainer Slawomir Sznurczak freut sich auf die Unterstützung vom Taktikfuchs Stefan Chavdarov und hofft, dass alle nominierten Spielerinnen auch gesund bleiben und mit dem nötigen Engagement und Ehrgeiz Sonntag Vormittag zur Verfügung stehen. "Ich bin zuversichtlich, dass die Mädchen ihr spielerisches Können zum Ausdruck bringen und sich am Sonntag selbst belohnen werden, am besten mit einem klaren Sieg mit vielen Toren." - so Slawomir Sznurczak.

Vorher wird er noch kurz in Heidesheim verweilen, wo ab 9:30 Uhr das zweite VfL Team in der Verbandsliga spielt (Gegner: TSG Heidesheim und FCK), diese Mannschaft wird von Clara Dietrich und Henriette Dreyse gecoacht.

Slawomir Sznurczak - "Wir haben viele gute Mädels, die Spiele sind aber relativ kurz und ich möchte nicht, dass jemand fast nur auf der Bank sitzt, daher habe ich für diesen Spieltag einige Mädels in der zweiten Mannschaft aufgestellt, sie bekommen dort die wichtige Spielpraxis und Erfahrung und können sich trotzdem weiterhin für die erste Mannschaft empfehlen. Ich hoffe, dass alle auch zumindest zum Ende des Oberliga - Halbfinals im Salinental erscheinen und hoffentlich werden wir den Einzug ins Finale gemeinsam feiern."

Slawomir Sznurczak / 22.09.2020

20.09.2020

Mädchen und Knaben D des VfL 1848 Bad Kreuznach HOCKEY

Erfolgreiche D Mädchen

Beim Spieltag der Mädchen D durften sich das junge „ Radmannteam“ nach Absagen aus dem weiblichen Bereich gegen die Knaben D beweisen, die parallel ihren Spieltag bestritten. In der ersten Partie konnte sich der VfL 1848 Bad Kreuznach deutlich mit 8:3 gegen die TG Worms 3 durchsetzen (Tore: 4 x Mila Wilhelm, 4 x Romy Wehrmann). Nach einer kurzen Pause ging es erneut gegen die Jungs der TG Worms. Auch hier hatten die VfL Mädels die Nase mit 7:3 vorne (3 x Mila Wilhelm,3 x Romy Wehrmann, 1 x Milena Schader). Ein schöner Erfolg für die Mädchen, denen es sicherlich zugute kam, das ihre Sparringspartner im Training immer die Knaben D sind. Ein rundum erfolgreicher Tag und ein schönes Ende der „Corona“ Runde.

 

Zwei Niederlagen und ein Sieg für die Knaben D des VfL

Der Sonntag Spieltag der KD des VfL 1848 Bad Kreuznach im Stadion Salinental stand unter dem Motto „endlich mal wieder gegen andere Mannschaften spielen“!. Dementsprechend motiviert waren die jüngsten VfL Akteure aktiv. Mit an Bord waren dabei erstmals vier Neuzugänge. Jonathan Hesse von den Bambini, Leon Strottner, sowie die Brüder Robert und Christopher Adam. Es wurden drei Spiele ausgetragen. Gegen die TG Worms 2 verlor der VfL 1848 knapp mit 4:5 (alle VfL Tore durch Radmann). Gegen die sehr gut sortierte TG Worms 1 Mannschaft ging man mit 3:15 unter (Tore Radmann 2 x und Schader 1 x). Im letzten Match des Tages gegen den SV Gau Algesheim nahmen die Schützlinge von VfL Trainer Daniel Radmann nochmal alle Kraft und Motivation zusammen und gewannen am Ende verdient mit 5:3 (Tore: Radmann 3 x, Habig und Schader je 1 x).

Das Fazit des VfL Trainer Radmann: „noch ein wenig Luft nach oben, aber tolle Leistung aller Akteure, besonders der Neuen“.

 

HWH / 20.09.2020.

20.09.2020

Weibliche Jugend B des VfL 1848 Bad Kreuznach gewinnt Spitzenspiel in Mainz mit 1:0

Erfolgreiches Wochenende für die Nachwuchs  Hockeyteams des VfL. Auch die weibliche Jugend B des VfL gewann am Sonntag ihr schweres Auswärtsspiel in Mainz. Wenn es auch mehr oder weniger eine Partie auf Augenhöhe war, konnten die Verantwortlichen des VfL 1848 Bad Kreuznach mit dem 1:0 Sieg gut leben. Lena Herrmann war es, die im letzten Viertel mit ihrem Treffer den Auswärtssieg sicher stellte. VfL Trainer Stefan Chavdarov zeigte sich nach der umkämpften Partie äußerst zufrieden: „es war eine umkämpfte Begegnung auf Augenhöhe und die Mainzerinnen haben uns alles abverlangt. Wir hatten gefühlt mehr offensive Aktionen. Bei der starken Schott Torhüterin war aber meistens Schluss. Sie hat mehrfach stark pariert.“

Die WJB des VfL steht damit als Tabellenerster im Halbfinale. Und wie es der Spielplan der verkürzten Coronarunde so will, trifft man am kommenden Sonntag abermals auf den TSV Schott Mainz. Diesmal hat man aber Heimrecht. Trotzdem wird das für die VfL Mädels auch dann kein Selbstläufer, zeigten die „Schottenmädels“ auch an diesem Spieltag ihr ganzen Können und werden sicherlich im Rückspiel auf Revanche aus sein.

 

HWH / 20.09.2020

20.09.2020

Mädchen B des VfL 1848 Bad Kreuznach erreichen das Halbfinale 4:3 Heimsieg gegen TG Worms

Eine erwartet spannende Partie fand am Sonntag im Stadion Salinental bei den Mädchen B statt. Gastgeber VfL 1848 Bad Kreuznach bezwang dabei im Oberligaduell die TG Worms mit 4:3 ( Hz.: 2:1).

Das Team aus der Nibelungenstadt erwischte dabei zunächst den etwas besseren Start und führte bereits nach knapp fünf Minuten mit 1:0. Die VfL Mädels wirkten etwas holprig und taten sich besonders im Spiel nach vorne äußerst schwer. Trotzdem zeigten die Mädels von Trainer Slawomir Sznurczak kämpferisch eine tolle Leistung und fanden so mehr und mehr ins Spiel zurück. Eleni Frohn und Clara Ferretti drehten mit ihren beiden Toren den Spieß um und brachten den VfL 1848 Bad Kreuznach noch vor der Pause verdient mit 2:1 in Führung. Lara Wawrok aus dem Getümmel und Hanna Liepe im Nachschuss, ließen den VfL 1848 Bad Kreuznach wie den sicheren Sieger aussehen und schossen ihre Mannschaft deutlich mit 4:1 in Front. Für die tapferen Wormserinnen war dies wie ein Weckruf. Sie schalteten den Hebel auf Daueroffensive und ließen mit zwei Anschlusstreffern nochmals ein wenig Spannung aufkommen. Praktisch bis zum Schlusspfiff waren die VfL Mädels nunmehr in der Defensive gefordert, brachten aber mit Geschick und Einsatz den letztlich verdienten 4:3 Sieg über die Runde.

Bad Kreuznachs engagierter Trainer Slawomir Sznurczak sah dann auch ein „gutes, schönes und offensives Spiel, in dem beide Teams hätten mehr Tore schießen können. Mit Blick auf die Schlussinuten bewertet er den VfL Sieg als knapp, aber unterm Strich als verdient, auch wenn es am Ende unnötigerweise nochmals eng wurde. Ab dem zweiten Viertel haben wir das Spiel gut in den Griff bekommen. Und in der Schlussphase ist es dann halt manchmal so im Hockey“.

Die VfL Mädels haben mit dem Heimsieg auf jeden Fall das Halbfinale erreicht. Man steht somit unter den besten vier Mannschaften in Rheinland – Pfalz / Saar und hat am kommenden Sonntag ein Halbfinalspiel auszutragen.

 

HWH / 20.09.2020

20.09.2020

Erfolgreicher Spieltag des VfL 1848 Bad Kreuznach Herren Ü 40 Teams

Am Freitag (18.09.) waren wir wieder zu Gast bei der Ü40 Hessenrunde. Im ersten Spiel gegen Frankfurt hieß es am Ende nach tollem Kampf unglücklich 0:3. Gegen die indisch-pakistanische Stadtauswahl von Frankfurt wurde stark kombiniert und am letztendlich stand ein hochverdienter 3:0 Sieg zu Buche – zweimal Radmann und Chavdarov hießen die umjubelten Torschützen. Im letzten Spiel des Tages gegen Bad Homburg konnte erneut mit 3:1 gewonnen werden – erneut Radmann per Doppelschlag und Hannus nach toller Kombination über das gesamte Feld waren die Torschützen.

Christian König gab sein Debüt und auch Martina Radmann spielte erstmalig mit.

 

Thorsten Ackermann, Michael Göring, Oliver Hannus (1Tor), David Zumsteg, Daniel Radmann (4 Tore), Stefan Chavdarov (1 Tor), Christian Lambertus, Christian König und Martina Radmann

 

Viele Grüße und schönen Abend

Thorsten Ackermann

VfL 1848 Bad Kreuznach

20.09.2020

Knaben B SG VfL 1848 Bad Kreuznach / KHC

Heute war Großkamptag für Trainer Thorsten Ackermann und seine Jungs.

Am Morgen zog die zweite Mannschaft souverän durch einen 5:0 Sieg gegen die Dritte und 6:1 Sieg gegen SG Trier/Neunkirchen in die Verbandsligaendrunde ein. Die Dritte spielte trotz Ihrer jungen Jahre stark mit und bezwang die SG Trier/NK ebenfalls mit 2:0.

Viele verschiedene Torschützen und toller Kampfgeist – Trainer Ackermann war hochzufrieden.

Am Abend war die TSG Heidesheim zum Spitzenspiel in der Knaben B OL zu Gast im Stadion Salinental. Es war ein tolles Spiel beider Teams und am Ende hieß es aus Bad Kreuznacher Sicht unglücklich 0:2. Erst im letzten Viertel fielen die Tore – trotzdem war Trainer Ackermann auch hier sehr stolz auf sein Team.

Am kommenden Sonntag spielt die Zweite um die Verbandsligakrone und die Erste fährt zum schweren Viertelfinale in die Pfalz.

 

Viele Grüße und schönen Abend

Thorsten Ackermann

SG VfL 1848 Bad Kreuznach / KHC