Aktuelles






HERZLICH WILLKOMMEN

Oktober 2019

16.10.2019

Ein neues Gesicht in der VfL Hockeyabteilung - Herzlich Willkommen

(weitere Informationen folgen)

16.10.2019

Drei neue Übungsleiter. VfL Hockeyabteilung verstärkt Trainerteam

Dem VfL 1848 Bad Kreuznach ist es gelungen, weitere Unterstützung für die Hockey - Trainerarbeit zu finden.

Mit Beginn der Hallenrunde 2019 / 2020, direkt nach den Herbstferien, werden Martina und Daniel Radmann ( zuletzt TSV Schott Mainz ) ihre Arbeit im Nachwuchsbereich der rührigen Hockeyabteilung aufnehmen.

Daniel Radmann begann seine Karriere beim VfL 1848 Bad Kreuznach und spielte dort bis zur männlichen Jugend B, bevor er zum Dürkheimer HC wechselte. Mehrfach gewann er mit seinen Mannschaften die Rheinland – Pfalz / Saar, sowie die süddeutsche Meisterschaft und wurde wiederholt Deutscher Meister in allen Altersklassen. Als aktiver Herrenspieler des Dürkheimer HC absolvierte Radmann über 100 Bundesligaspiele, sowie 59 Länderspiele im Dress der DHB Auswahl. Es folgten weitere Stationen beim Rüsselsheimer RK und beim Bonner THV. Nach seiner aktiven Zeit war Daniel Radmann als Trainer verschiedener Jugend- und Herrenmannschaften tätig.

Verheiratet ist er mit Martina Radmann, einer ehemaligen Hockey – Bundesligaspielerin (Dürkheimer HC, VfL 1848 Bad Kreuznach). Auch sie wechselt nun zum VfL 1848 an die Nahe. 64 Mal wurde sie in Bundesligaspielen eingesetzt, war u.a. 8 - fache Rheinland – Pfalz / Saar Meisterin.

Auch bei der Suche nach einem neuen, hauptamtlichen Trainer, sind die „ blau – weißen „ des VfL 1848 Bad Kreuznach nunmehr fündig geworden. Der 39 jährige Stefan Chavdarov wird ab Mitte Oktober 2019 Nachfolger von Michael Wilkening, der unlängst aus privaten Gründen wieder zurück in seine norddeutsche Heimat und aktuell für den THK Rissen in Hamburg tätig ist.

Mit dem Trainer – Neuzugang ( A – Lizenz Inhaber ) aus Bulgarien kommt ein ehrgeiziger und qualifizierter Übungsleiter zum VfL 1848 nach Bad Kreuznach, der bislang in der 1. Italienischen Hockeyliga und in seinem Heimatland aktiv war. So war er verantwortlicher Cheftrainer der bulgarischen Damen- und Herrennationalmannschaft, verschiedener Jugendnationalmannschaften und des HC NSA Sofia. Er nahm an zahlreichen europäischen Hockey Wettbewerben teil. Dazu war er als Sportlehrer an einer renommierten und angesehenen bulgarischen Privatschule im Einsatz. 

Nun möchte er sich ausschließlich auf Hockey konzentrieren und sieht diesbezüglich seine Zukunft in Deutschland, da hier das Niveau natürlich ein anderes ist. Bereits im August des Jahres weilte er zum ersten Probetraining in Bad Kreuznach und hinterließ bei den VfL Verantwortlichen, aber auch bei den hockeyspielenden Kids einen positiven Eindruck.

Für Stefan Chavdarov bedeutet die neue Aufgabe beim VfL 1848 Bad Kreuznach eine echte Herausforderung.

Die „ blau – weißen „ sehen mit der Verpflichtung der drei neuen Übungsleiter einen weiteren Schritt im kontinuierlichen Ausbau der erfolgreichen Jugendarbeit beim VfL 1848 Bad Kreuznach. Die bisherigen ehrenamtlichen Trainer der Bad Kreuznacher erhalten wertvolle Unterstützung und sollen ein Stück weit entlastet werden, die zahllosen Kinder und Jugendlichen im VfL ( augenblicklich ca. 20 Mannschaften ) schon im frühen Alter eine bestmögliche Ausbildung erfahren. Angedacht sind natürlich auch so Themen wie Akquise an Schulen und Hockeycamps.

Hockeyabteilungsvorsitzender Hans – Wilhelm Hetzel freut sich auf die anstehende Zusammenarbeit mit dem Trainertrio und ist stolz darauf, dass diese sich für den VfL entschieden haben. „ Mit einem harten und erfahrenen Kern an Übungsleitern, den Co - Trainern und den Neuzugängen wollen wir in dieser Konstellation unsere bislang gute Arbeit erfolgreich fortsetzen. Zur anstehenden Saison möchten wir neue Impulse in der Talentförderung setzen und das Nachwuchskonzept im VfL 1848 Bad Kreuznach weiter ausbauen. Wichtig sind eine optimale Betreuung im Training, sowie bei den Punktspielen. Wir ergänzen uns als Team ganz hervorragend, funken fachlich und vor allem auch menschlich auf einer Wellenlänge. Davon wird der Hockeysport im VfL sicherlich partizipieren. „

Hinweisen möchte der VfL auf seine beliebte Schnuppertraining – Kampagne. Ab Mitte Oktober bietet die Abteilung die kostenlose Möglichkeit, unverbindlich an den jeweiligen Trainingsstunden teilzunehmen, gerne auch für Anfänger.

Anschauungsunterricht gibt es bereits bei den anstehenden Hallenturnieren des VfL. Am 19. + 20.10..2019 findet der 21. FEDI – CUP statt, ein Hallen – Vorbereitungsturnier für Damen und Herren. Am 02. + 03.11.2019 folgt die Jugend, u.a. mit spielstarken Gästen aus dem gesamten Bundesgebiet, der Schweiz und Österreich. Auch für die Kleinsten der Kleinen hat der VfL ein „ Indoor – Event „ geplant. Beim Kinderhallenturnier am 09. + 10.11.2019 wird ein attraktives Teilnehmerfeld um Pokale und Urkunden spielen. Jedes Jahr ein Ereignis der besonderen Art! Die Begegnungen werden in drei Bad Kreuznacher Sportstätten ausgetragen.

Wer also Lust hat auf eine Sportart mit viel Action, Spaß und Teamgeist, der ist bei den

„blau – weißen„ des VfL 1848 Bad Kreuznach genau richtig und herzlich Willkommen.

 

HWH / 15.10.2019

12.10.2019

Jetzt geht’s wieder drinnen rund. Beliebte Hallenturniere beim VfL 1848 Bad Kreuznach! 21. FEDI CUP = Samstag / Sonntag = 19. + 20.10.2019 Budenzauber lockt am Wochenende An drei „Indoorevents“ weit über 100 Teams aus nah und fern zu Gast beim VfL 1848 Bad Kreuznach

Krummholzkünstler testen in der Halle

Eine Woche Pause von der Feldsaison, ein wenig Urlaub und dann sofort ab in die Halle. So geht es aktuell den meisten bundesdeutschen Hockeyvereinen und daher ist das Interesse am bevorstehenden 21. FEDI CUP des VfL 1848 Bad Kreuznach zum wiederholten Male sehr groß.

In diesem Jahr haben 9 Damen und 10 Herren – Mannschaften aus 12 Vereinen beim VfL 1848 Bad Kreuznach gemeldet, um sich unter nahezu optimalen Bedingungen auf die bald beginnende „Indoor – Runde“ vorzubereiten. Die engagierten VfL Organisatoren bieten diesmal 45 Turnierspiele an (20 x Damenbegegnungen und 25 x Herrenspiele), um am Sonntag in den Finalbegegnungen die verdienten Sieger ermitteln zu können. Die Siegerehrungen und Überreichung der Wanderpokale sind bei den Damen nach den finalen Partien am Sonntag um 16.00 Uhr in der Jakob – Kiefer, bei den Herren um 16.45 Uhr in der IGS / Realschulhalle angesetzt. Titelverteidiger sind die Damen von Eintracht Frankfurt, sowie bei den Herren der SC SAFO Frankfurt.

Im Vorfeld hatten die Verantwortlichen wieder jede Menge Arbeit zu leisten, mussten sie doch unterschiedlichste Spielwünsche der Gäste möglichst unter einen Hut bringen. Mit einer Spielzeit von jeweils 2 x 18 Minuten können die Teams praktisch unter Realbedingungen den Ernstfall testen, taktische Varianten einstudieren und ganz nebenbei auch neue Gegner kennenlernen. „Wir freuen uns, dass wieder so viele Hockeyvereine aus dem gesamten Bundesgebiet zu uns nach Bad Kreuznach kommen und wollen dabei den auswärtigen Clubs ein möglichst guter Gastgeber sein“, berichtet VfL Abteilungsvorsitzender Hans – Wilhelm Hetzel, freut sich auf tatkräftige Unterstützung seiner Helfercrew und hofft auf ein spannendes, faires und verletzungsfreies Event. Froh gestimmt dürften sich die Hockeyfreunde auch über die Austragungsorte zeigen. Der VfL 1848 Bad Kreuznach bietet zum 21. FEDI CUP mit der Jakob – Kiefer und der IGS / Realschulhalle Sportstätten an, die für den schnellen Hallensport Hockey bestens geeignet sind. Ideal für die wieselflinken Krummholzkünstler!

Dieses Jahr kommen u.a. der HC Lahr, SC SAFO Frankfurt, Eintracht Frankfurt, TV Alzey, HC Schweinfurt, sowie Stadtnachbar Kreuznacher HC jeweils mit Damen und Herren an die Nahe. Bei den Herren ist erstmals der HTC Kupferdreh aus Essen vor Ort. Bei den Männern hat noch der MTV Kronberg gemeldet, bei den Damen weiterhin der HTC Neunkirchen und Bietigheimer HTC. Auch Gastgeber VfL 1848 Bad Kreuznach ist mit Damen und Herren dabei. VfL Trainer Georg Schmidt wird dabei sicherlich vermehrt Spielerinnen der weiblichen Jugend zum Einsatz bringen, will er diese doch langsam für die Zeit im Aktiven - Bereich ranführen. Zugesagt haben überwiegend Clubs mit Oberliga und Regionalliga – Niveau.

Los geht’s in beiden Hallen am Samstag um 9.30 Uhr und am Sonntag um 08.30 Uhr.

Übrigens – vor 1982 hatte der VfL 1848 Bad Kreuznach stets verschiedene Hallenturniere. Hierbei wurde traditionell um Weinpreise gespielt. Ab 1982 – mit dem Bau der neuen VfL Jahnhalle – kämpfte man um den sogenannten „Peffermiehl Teller“. 1999 startete der VfL in die Hallenvorbereitung mit dem „ 1. Fedderweisecup „ Die Premiere war zugleich die Generalprobe. Das Nachfolgeturnier des VfL Peffermiehl und Neujahrsturniers – die zusammengelegt wurden – brauchte einfach nur einen Namen. Und da es im Herbst stattfindet, musste eben der zu dieser Zeit so beliebte Rebensaft herhalten. Später wurde die Bezeichnung FEDI – CUP eingeführt, ein Name der bis heute Bestand hat. Wenn man so will – zwar in abgewandelter Form – registrieren wir daher in 2019 immerhin schon den 21. FEDI – CUP des VfL 1848 Bad Kreuznach. Jahr für Jahr dient das attraktive Event, unmittelbar nach der Freiluftsaison, als perfekte Vorbereitung. Die Teilnehmer scheuen sich nicht vor Experimenten. Man nutzt dieses beliebte Turnier einfach gerne, um einiges auszuprobieren, im taktischen wie im personellen Bereich. Zahlreiche Hockey - Gäste aus Nah und Fern zieht es dabei nach Bad Kreuznach zum VfL 1848.

Am 02. + 03. November 2019 folgt dann das große internationale Jugend Hallenturnier des VfL 1848 Bad Kreuznach für die Altersklassen weibliche und männliche Jugend (U 16 / U 18), Mädchen und Knaben A (U 14) diesmal mit insgesamt 42 Mannschaften aus 25 Vereinen. Fast 130 Begegnungen a`1 x 20 Minuten  werden in drei Sportstätten stattfinden. Auffallend – neben bekannten Stammgästen aus dem gesamten Bundesgebiet (u.a. aus Hamburg und München) haben auch einige Clubs aus dem benachbarten Österreich und der Schweiz zugesagt (z. B. HC Olten, Luzerner SC, HC Wien)

Eine Woche später (09. + 10.11.2019) sind dann die Kleinsten der Kleinen an der Reihe. Mit über 50 Mannschaften in sechs Altersklassen wird auch diesmal großes Gewusel herrschen, wenn sich die jungen Hockeytalente im Wettkampf messen und um die begehrten Siegerpokale und Urkunden spielen. Auch hier ist der VfL 1848 Gastgeber in drei Bad Kreuznacher Sportstätten. Die zahlreichen VfL Trainer werden an beiden Tagen mit ihren fleißigen Helfern jede Menge Spiel, Spaß und Hockey bieten und zahlreiche Begegnungen für die Hockeykids anbieten. Viele Eltern, Großeltern und sonstige Freunde werden den spannenden Begegnungen bei den Kleinsten der Kleinen beiwohnen.  An beiden Wettbewerben ( Jugend und Kinder ), sind reichlich Teams des VfL 1848 im Teilnehmerfeld zu finden.

Wahrlich ein intensives Mammutprogramm was die emsigen Hockeyfreunde des VfL 1848 Bad Kreuznach auch in diesem Jahr im Oktober und November ihrem sportiven Publikum wieder anbieten. An drei Turnierwochenenden pilgern in allen Altersklassen über 100 Teams zum VfL. Eine bessere Bestätigung kann es für die zahlreichen ehrenamtlichen Helfer und rührigen VfL Organisatoren nicht geben ! Neben den bekannten Feldturnieren im Stadion Salinental sind somit auch die geschätzten VfL Hallenevents zu einem beliebten Höhepunkt und Hockeyereignis der besonderen Art geworden.

Wer also Lust und Laune hat den Hockeyspielern einen Besuch abzustatten ist herzlich beim VfL 1848 Bad Kreuznach willkommen. Der Eintritt zu den Spielen ist an allen Tagen frei. Die Veranstalter und natürlich auch die Aktiven freuen sich auf tolle Stimmung in den jeweiligen Sporthallen. Für das leibliche Wohl wird an allen Tagen bestens gesorgt.

Hinweisen möchte die Hockeyabteilung des VfL 1848 Bad Kreuznach jetzt schon auf die diesjährige Jahresabschlussfeier. Am Samstag 23.11.2019 wird ab 18.00 Uhr wie gewohnt in der Hackenheimer Rheinhessenhalle zünftig gefeiert. Alle VfL Hockeymitglieder, Freunde und Gönner sind hiermit herzlichst eingeladen.

 

HWH / 11.10.2019

10.10.2019

... so sieht momentan der Kunstrasenplatz 1 im Stadion Salinental aus / = Mittwoch 09.10.2019

08.10.2019

21. FEDI - CUP 2019

Offizieller Spielplan VfL 1848 Bad Kreuznach / 19. + 20.10.2019

Hallo liebe  VfL Hockeyfreunde,

 

anbei der offizielle Spielplan für den 21. FEDI CUP des VfL 1848 Bad Kreuznach = Samstag / Sonntag 19. + 20.10. 2019.

Wir erwarten in diesem Jahr 9 x Damen und 10 x Herrenteams aus 12 x Vereinen und freuen uns auf insgesamt 45 x Spiele ( = in der Jakob Kiefer und IGS / Realschulhalle ).

Bitte um Beachtung:

1. meldet Euch nach Eintreffen bitte rechtzeitig in der Jakob - Kiefer Halle wegen Getränken und Bewirtung!

2. jedes Team hat bitte einen qualifizierten SR zu stellen und pfeift unaufgefordert jeweils die Partie nach seiner eigenen Begegnung

3. Terminänderungen / Wünsche werden ausschließlich nur vor Ort und in Abstimmung mit der TL vorgenommen.

 

Wir wünschen eine gute Anreise.

Bis bald und

LG

Wilhelm

03.10.2019

Weibliche Jugend B des VfL 1848 Bad Kreuznach mit respektabler Leistung in München. 2:6 (Hz.: 1:2) Niederlage beim Bayernmeister

Die weibliche Jugend B des VfL 1848 Bad Kreuznach durfte an der Qualifikationsrunde zur Deutschen Meisterschaft teilnehmen und zog mit dem aktuellen Bayernmeister Münchner SC ein äußerst attraktives Los. Es war von vornherein klar, dass ein Sieg nahezu unmöglich war, ist der Bundesliganachwuchs von der Isar doch mit zahlreichen , leistungsstarken Auswahlspielerinnen gespickt. So wollte man die Fahrt in die Landeshauptstadt als Standortbestimmung nutzen und den Teamgeist fördern.

 

Die Bad Kreuznacherinnen starteten mit ihrer erfolgreichen offensiv angelegten Taktik aus der Saison und setzten die Münchnerinnen von Beginn an unter Druck. Zwar konnte man das frühe 0:1 nicht verhindern, nach 15 Minuten gelang dem VfL aber der zu diesem Zeitpunkt nicht unverdiente Ausgleichstreffer zum 1:1 durch Leonie Noll nach starker Vorarbeit von Lena Herrmann. Die Münchnerinnen waren schockiert, nahmen sofort eine Auszeit um ihre Taktik umzustellen aber kamen mit dem frühen Pressing des VfL nie richtig zurecht. So fiel bis zur Halbzeit lediglich noch ein Treffer für die Favoriten und man ging mit einem 1:2 aus Kreuznacher Sicht in die Halbzeit.

 

In der zweiten Hälfte setzte sich die Überlegenheit der Münchnerinnen doch durch und sie zogen auf 5:1 davon. Auch wenn den Mädels aus Bad Kreuznach langsam die Puste ausging, schafften sie noch den mehr als verdienten Anschlusstreffer zum 2:5 durch Selma Bender, hervorragend herausgespielt von Luise Dreyse. Der Endstand von 6:2 spielgelte letztendlich den Spielverlauf angemessen wieder, ein Ergebnis, mit dem man in Bad Kreuznach mehr als zufrieden war. Immerhin zählt der MSC in dieser Altersklasse zu den Top 10 in Deutschland.

 

HWH / 04.10.2019


September 2019

30.09.2019

Harter Brocken für VfL Mädels.

Die weibliche Jugend B des VfL 1848 Bad Kreuznach hat sich gleich in ihrer ersten Oberliga Saison für die weiterführenden Meisterschaftsspiele zur DM qualifiziert.

Am Donnerstag 03.10.2019 spielt das junge Team von Trainer Georg Schmidt um 12.00 Uhr beim Münchner SC. Der Sieger der Begegnung würde dann am 06.10.2019 auf den Gewinner der Partie Hanauer THC gegen HC Ludwigsburg treffen.

VfL Trainer Georg Schmidt zeigt sich aber bereits im Vorfeld mehr als realistisch: „wir sehen das Ganze als eine Art Teamevent, haben das im Vorfeld klar besprochen und werden bereits einen Tag vorher anreisen. Auf Grund des Oktoberfestes sind alle Quartiere in und um München mehr oder weniger ausgebucht. Wir nächtigen daher im nahen Nürnberg und fahren am Donnerstag in der Früh in die Landeshauptstadt. Leider sind wir durch die Ferienzeit nicht komplett.“

Tatsächlich werden die VfL Mädels mehr oder weniger Erfahrung sammeln, dass Resultat scheint zweitrangig. Man rechnet sich wenig bis kaum Chancen aus. Der Münchner SC hat die Favoritenrolle auf jeden Fall inne, verfügt man im Kader fast ausschließlich auf Spielerinnen des älteren Jahrgangs, Erwähnenswert auf Seiten des VfL – Luise Bretz wird ihren Urlaub in den Niederlanden kurzzeitig unterbrechen um ins ferne Bayern zu reisen und dort ihr Team zu unterstützen.

 

HWH / 30.09.2019

30.09.2019

VfL Hockeydamen stellen sich in den Dienst der Sache!

Erstmals seit sieben Jahren war es am 26.08.2019 wieder so weit, dass ein VfL - Damenteam der Abteilung in den Ligabetrieb des Hockeyverbandes Rheinland – Pfalz / Saar eingreift.

Die Initialzündung für diese Idee entstammte u.a. aus einem Kern ehemaliger Spielerinnen um Stefanie Hetzel, die sich bis heute regelmäßig treffen. Zusammen mit Jugendtrainer Georg Schmidt, der federführend die Arbeit im Mädchenbereich des VfL 1848 Bad Kreuznach koordiniert, hat man eine Chance gesehen, sich wieder aktiv zu betätigen und den nachkommenden VfL Jugendspielerinnen für die Zukunft eine Plattform zu bieten. Die ersten Meisterschaftsspiele in der Verbandsliga sind nunmehr absolviert – und dies durchaus mit Erfolg. Von Spiel zu Spiel steigerten sich die VfL Damen, auch wenn es zum Teil am etwas zu überhasteten Abschluss bzw. der Kondition fehlte. Es gab zwei knappe Niederlagen gegen Koblenz und Mainz, gegen Gau – Algesheim und Kaiserslautern trennte man sich mit einem Remis. Für die Verantwortlichen im VfL 1848 Bad Kreuznach und besonders für Trainer Georg Schmidt macht die ganze Sache durchaus Sinn, werden im Frühjahr 2020 sieben talentierte Nachwuchsspielerinnen aktiv in das Damengeschehen eingreifen.

Auch die weiteren Mädchenteams des VfL scheinen einen erfolgreichen Weg einzuschlagen. Bei der weiblichen Jugend B erreichte man in der ersten Oberligasaison einen respektablen vierten Platz und nimmt an weiterführenden Spielen zur Deutschen Meisterschaft teil. Die Mädchen A des VfL 1848 Bad Kreuznach verloren unlängst äußerst knapp und erst im Penalty – Schießen das umkämpfte Oberliga - Finale gegen TSV Schott Mainz und sind aktuell Vizemeister in Rheinland – Pfalz / Saar. Trainer Slawomir Sznurczak betreut die Mädchen B des VfL. Auch er absolvierte mit seiner Mannschaft eine überaus erfolgreiche Saison. Für sein in der Feldrunde unbesiegtes Team gab es erst im Finale gegen die TG Frankenthal eine Niederlage zu vermelden. Die weiteren Mädchenteams des VfL 1848 Bad Kreuznach – hervorragend trainiert von Nicole Ferretti und Armin Fischer – sind ebenfalls auf dem besten Weg nach oben und in allen Altersklassen gut aufgestellt.

Auf einem guten Weg ist auch die momentane Situation bei den Jungs. Mit Thorsten Ackermann hat man bei den Knaben B in der Spielgemeinschaft erst in der letzten Partie gegen den TV Alzey den fünften Platz in Rheinland – Pfalz / Saar verspielt. Bei den Knaben A rangierte man am Ende auf Platz drei. David Zumsteg verantwortet die Knaben C und D des VfL 1848 Bad Kreuznach und ist sehr engagiert bei der Sache.Und auch bei den Kleinsten der Kleinen – bei den Bambini – hat der VfL regen Zuspruch.

Um den Anspruch an optimale Trainingseinheiten und der sportlichen Weiterbildung auch in nächster Zukunft gerecht zu werden, hat der VfL 1848 Bad Kreuznach in der Vergangenheit etliche Co – Trainer aus den eigenen Reihen installiert, die unterstützend mitwirken. Zu Beginn der Hallenrunde werden noch drei neue, auswärtige Übungsleiter dazu stoßen, u.a. ein hauptamtlicher Coach. Die ehrenamtlichen Trainer des VfL sollen damit ein Stück weit entlastet werden, die zahllosen Kinder und Jugendliche im VfL schon im frühen Alter eine bestmögliche Ausbildung erfahren.

Das gemeinsame Ziel lautet: möglichst erfolgreich die Zukunft der rührigen VfL Hockeyabteilung mitgestalten!

Weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist der VfL 1848 Bad Kreuznach für seine traditionellen Hockeyturniere in Feld und Halle. Am 19. + 20.10.2019 findet der 21. FEDI – CUP statt, ein Hallen - Vorbereitungsturnier für Damen und Herren. Am 02. + 03.11.2019 folgt die Jugend, u.a. mit spielstarken Gästen aus dem gesamten Bundesgebiet, der Schweiz und Österreich. Auch für die Kleinsten der Kleinen hat der VfL ein „ Indoor – Event “ geplant. Beim Kinderhallenturnier am 09. + 10.11.2019 wird ein attraktives Teilnehmerfeld um Pokale und Urkunden spielen. Jedes Jahr ein Spektakel der besonderen Art! Die Begegnungen werden in drei Bad Kreuznacher Sportstätten ausgetragen.

Das die große VfL Hockeyfamilie auch kräftig feiern kann, ist hinreichend bekannt. Die vorweihnachtliche Jahresabschlussfeier findet wie in jedem Jahr auch diesmal wieder in der Hackenheimer Rheinhessenhalle statt. Mitglieder und Freunde der Abteilung wollen sich schon mal den Samstag 23.11.2019 – Beginn 18.00 Uhr – notieren.

Am zweiten Weihnachtsfeiertag gedenken die VfL er ihrer verstorbenen Freunde. Am Donnerstag 26.12.2019 um 10.00 Uhr trifft man sich dazu am Haupteingang des Bad Kreuznacher Friedhof in der Mannheimer Straße.

VfL Hockeychef Hans – Wilhelm Hetzel und die Übungsleiter verweisen gerne auf die beliebte Schnuppertraining – Kampagne. Nach den Herbstferien bietet die Abteilung die kostenlose Möglichkeit, unverbindlich an den jeweiligen Trainingsstunden teilzunehmen, gerne auch für Anfänger.

Wer also Lust hat auf eine Sportart mit viel Action, Spaß und Teamgeist, der ist bei den „blau – weißen“ des VfL 1848 Bad Kreuznach genau richtig.

Weitere Informationen: www.vfl-badkreuznach-hockey.de oder per Mail: hetzel.vfl@gmx.de,

bzw. VfL Geschäftsstelle Tel.: 0671 – 3 22 78.

 

HWH / 30.09.2019

29.09.2019

Helfer für die Turnierleitung gesucht

21. VfL FEDI - CUP des VfL 1848 Bad Kreuznach

Damen und Herren Hallen Vorbereitung

26.09.2019

Danke und ein großes Lob an unsere Helfer! VfL Hockeyabteilung hilft tatkräftig bei der Sanierung des Kunstrasenplatz 1

Müde aber glücklich, so konnte man den Arbeitseinsatz der rührigen Hockeyabteilung des VfL 1848 Bad Kreuznach im Stadion Salinental beschreiben.

Mit gut zwanzig ehrenamtlichen Helfern wurden am Donnerstag ab 16.00 Uhr in Eigenleistung die notwendigen Vorarbeiten für das Abtragen des Kunstrasenbelages am Platz 1 erledigt.

Die Nähte des Belages wurden unter fachlicher Anleitung des anwesenden Stadionwart Wolfgang Mohns ordnungsgemäß aufgeschnitten und stehen nun zur Abholung bereit. VfL Hockeyabteilungsleiter Hans – Wilhelm Hetzel zeigte sich vom Engagement der fleißigen Helfer äußerst begeistert: „Toll wie sich die zahlreichen VfL Trainer, Vorstandskollegen und auch etliche Eltern in den Dienst der Sache stellten und bei dieser freiwilligen Aktion mit anpackten. Obwohl das Ganze relativ kurzfristig angesetzt war, konnten wir die Arbeiten relativ zügig zu Ende bringen. Jetzt sind nur noch einige wenige Dienste am Wochenende zu erledigen“.

 

An dieser Stelle dankt die VfL Hockeyabteilung nochmals den Bad Kreuznacher Stadtoberen für die anstehende Sanierung und freut sich darauf, auch in Zukunft unter optimalen Bedingungen Hockeysport im Salinental durchführen zu können.

 

Foto: VfL 1848 Bad Kreuznach Hockey

 

HWH / 27.09.2019

23.09.2019

Erneuerung des Kunstrasenplatz 1

Bezüglich der Erneuerung des Kunstrasenplatz 1 fand am Montag 23.09.2019 ab 16.00 Uhr ein Gespräch mit der Stadtverwaltung / Grünflächenamt Bad Kreuznach und den Vereinen im Stadion Salinental statt.

Die VfL Hockeyabteilung war durch Jürgen Wöhrle, Georg Schmidt und Hans - Wilhelm Hetzel vertreten.

 

Die Vereine sind aufgerufen möglichst beim Abbau der alten Kunstrasenfläche behilflich zu sein.

VfL Hockey ist am Donnerstag 26.09.2019 ab 16.00 Uhr vor Ort.

Weitere Dienste sind am Samstag (28.09.) und Sonntag (29.09.2019) vorgesehen.

 

Bitte unterstützen Sie unsere Aktivitäten.


22.09.2019

Spieltag der Mädchen und Knaben D beim VfL 1848 Bad Kreuznach.

Heute war der VfL Gastgeber im Stadion Salinental bei MD und KD.
Hier die Resultate der jungen VfL Nachwuchsakteure:

 

Bilder vom Spieltag finden Sie hier!

22.09.2019

VfL Hockeydamen erkämpfen ein 0:0 gegen die TSG Kaiserslautern.

Auch im Heimspiel gegen die TSG Kaiserslautern machten die Hockeydamen des VfL 1848 Bad Kreuznach abermals keine schlechte Figur. Obwohl die Pfälzerinnen dezimiert antraten, bestimmten die VfL er innen überwiegend die Partie und hätten zum Schluss hin auf jeden Fall die drei Punkte im Stadion Salinental behalten müssen. Schon in der ersten Hälfte bestimmte die Mannschaft von Trainer Georg Schmidt das Spielgeschehen, auch wenn die TSG den einen oder anderen gefährlichen Konter ansetzen konnte. So war aber zur Halbzeit das Remis durchaus in Ordnung. In der zweiten Halbzeit war der VfL 1848 Bad Kreuznach wieder am Drücker, hatte genügend Chancen, war jedoch im Abschluss zu überhastet. Georg Schmidt gab die Anweisung mehr über die Flügel zu spielen, auch dies blieb mit überschaubarem Erfolg für den äußerst engagierten und aufopferungsvoll kämpfenden Gastgeber.

So endete die Begegnung schließlich mit 0:0. Entsprechend fiel auch das Statement von VfL Trainer Georg Schmidt aus: „wir hatten mehr Spielanteile und durchweg die besseren Chancen. Nur im Abschluss haben wir versagt, bzw. haben uns nicht belohnt. Rückblickend kann man aber dennoch von einem positiven Saisonverlauf sprechen. Jetzt freuen wir uns alle auf die Rückrunde. Dann rücken sieben VfL Jugendspielerinnen nach und werden den Kader sicherlich verstärken.“

Zum Abschluss gab es noch ein gemütliches Zusammensein der VfL Hockeydamen. Beim gemeinsamen Grillen und bei sommerlichen Temperaturen ließ man es sich auf der VfL Terrasse gut gehen.

 

HWH / 22.09.2019

22.09.2019

Tradition verpflichtet! VfL Hockeysenioren treffen sich zum Stammtisch.

„Die VfL Hockeysenioren sind eine tolle Truppe und wichtiger Bestandteil unserer Abteilung. Sie gehören ganz einfach dazu“, meinte VfL Hockeychef Hans – Wilhelm Hetzel. Er besuchte unlängst die rüstigen „Krummholz – Oldies“ beim gemeinsamen Essen - diesmal in der Hackenheimer Rheinhesssenhalle - und berichtete ausführlich über das aktuelle Geschehen in seiner Abteilung.

Seit 2002 ist die „Best Ager Gruppe“ nunmehr schon zusammen und trifft sich allmonatlich am runden Tisch im Waldheim Forst Spreitel. In den 50er und 60er Jahren spielten sie aktiv Hockey beim VfL. Ein Leben lang haben die rüstigen Senioren ihrer Abteilung die Treue gehalten und werden dies sehr gerne auch in Zukunft tun. Regelmäßig besuchen sie die Meisterschaftsspiele des VfL 1848 Bad Kreuznach in Feld und Halle, sowie die zahlreichen Veranstaltungen der engagierten „blau – weißen“. Dem aktuellen Abteilungsvorstand stehen sie bei Bedarf mit Rat und Tat zur Seite, wirken regelmäßig bei den Turnieren mit und unterstützen den VfL Förderverein.

 

HWH / 21.09.2019

21.09.2019

Mädchen A des VfL 1848 Bad Kreuznach sind Vizemeister in Rheinland - Pfalz / Saar. Knappe Niederlage nach Penalty gegen den TSV Schott Mainz. Herzlichen Glückwunsch !

Mädchen A des VfL 1848 Bad Kreuznach kratzen an der Sensation.

Im ersten Anlauf direkt ins Finale um die Rheinland-Pfalz / SaarMeisterschaft der Mädchen A einzuziehen, war an sich schon ein Riesenerfolg. Dass die Mädchen dabei mehr als eine Hand am Wimpel hatten, war sensationell. Letztlich ging das Finale aber in das Penalty - Schießen und wurde unglücklich verloren. Die Mädchen A des VfL 1848 Bad Kreuznach hatten sich viel vorgenommen. In einer starken Meisterschaftsrunde schaltete man in den beiden k.o.-Runden den Dürkheimer HC (Viertelfinale) und den HC Speyer (Halbfinale) aus und stand im Finale. „Mainz muss gewinnen, wir wollen“, so die Marschroute von Trainer Georg Schmidt. Die körperlich überlegenen Mainzerinnen setzte man von Beginn an unter Druck und unterbrach den Spielaufbau der Gäste früh, so dass die Spiel- und Chancenanteile klar auf Kreuznacher Seite lagen. Es war nur eine Frage der Zeit, bis der erste Treffer fallen musste und letztlich erlöste eine überragend aufgelegte Luise Dreyse das VfL - Lager, das von zahlreichen Fans unterstützt wurde. Der VfL reduzierte keineswegs den Druck und erspielte sich weitere Chancen, die leider ungenutzt blieben. „Wenn wir hier eine Strafecke genutzt und mit 2:0 in Führung gegangen wären, dann wären die Mainzerinnen eingebrochen“, so das Fazit von Schmidt. Aber so kam es überraschend, dass die Mainzerinnen eine ihrer wenigen Chancen nutzten und durch eine Strafecke nach einer Kette von Kreuznacher Unaufmerksamkeiten den Ball ins Tor beförderten. Nach der Halbzeit das gleiche Bild wie in der ersten. Die jungen VfL - Girls rannten gegen die Mainzer Abwehrlinie an, schafften es aber auch aufgrund der starken Mainzer Torhüterin nicht, den Ball ins Tor zu befördern. So rettete sich der TSV Schott Mainz schließlich überausglücklich ins Penalty - Schießen, bei dem der Respekt vor der gegnerischen Auswahl-Torhüterin schließlich den Unterschied machte, dass der VfL nur zweimal erfolgreich war, während den Mainzerinnen vier Treffer gelangen. Aber in einem war man sich sicher: Im nächsten Jahr kann die VfL-Mannschaft fast noch komplett in der gleichen Altersklasse spielen. Und hier wird der Titel nach Bad Kreuznach geholt.

21.09.2019

Toller Weltkindertag auf dem Kornmarkt! Und die Hockeyabteilung des VfL1848 Bad Kreuznach war auch dabei !

Bericht folgt.

20.09.2019

Hockey Knaben B

Am vergangenen Sonntag (15.09.2019) hieß es nochmal Großkampftag für Trainer Thorsten Ackermann und seine Jungs von der Spielgemeinschaft VfL 1848 Bad Kreuznach/ KHC.

Morgens war die zweite Mannschaft in Gau- Algesheim am Start und spielte 1:1 gegen die Gastgeber. Anschließend wurde VfR Grünstadt hochverdient mit 1:0 besiegt.

Die erste Mannschaft spielte am Nachmittag im heimischen Stadion gegen TV Alzey.

Anders als in den Gruppenspielen war es ein starkes Match auf Augenhöhe. Leider konnten drei Riesenchancen zur Führung nicht genutzt werden, so dass die abgezockten Alzeyer Mitte der ersten Hälfte in Führung gingen. Mit dem schönsten Spielzug des Spiels gelang Karlo Günther der umjubelte Ausgleichstreffer. Kurz vor der Pause nutzte Alzey eine Unachtsamkeit zur erneuten Führung. Direkt nach dem Pausentee das 1:3 doch per Traumeckenkombi gelang David Schnorrenberg nach erneuter starker Vorarbeit durch Benjamin der Anschlusstreffer. Nun ging es hin und her - leider stand der Pfosten und das Pech im Wege, so dass Alzey per Konter noch dreimal einlochte.

Trainer Thorsten Ackermann war mit der Entwicklung seiner jungen Mannschaft in der Feldsaison sehr zufrieden und freut sich schon auf die Hallensaison- hier schickt er sogar drei Knaben B Teams in Rennen!

 

Tim Retzmann/ Justus Emmerich, Anton Ackermann, Erik Mayer, Adrian Ley, Benjamin Stellpflug, Lenny Ludwig, Conner Abel, Felix Christ, David Schnorrenberg, Karlo Günther, Vincent Vo, Joshua und Elias Thomas, Emil Becker, Levin Becker, Nik und Luk Schäfer

 

Grüße und Danke für Ihre Unterstützung

Thorsten Ackermann

0179/1351191

18.09.2019

Mädchen A des VfL 1848 Bad Kreuznach spielen am Samstag um die RPS - Meisterschaft. Letztes Vorrundenspiel unserer Damen gegen TSG Kaiserslautern.

Samstag 21.09.2019 um 11.00 Uhr im Stadion Salinental. Mädchen A des VfL 1848 Bad Kreuznach stehen im Finale um die Rheinland-Pfalz-Saar Meisterschaft

Eigentlich war es das erklärte Saisonziel, unter die ersten drei Mannschaften des Landes zu kommen und sich somit für die weiterführenden Meisterschaften zu qualifizieren. Jetzt stehen die Mädchen A des VfL 1848 Bad Kreuznach im Finale – und wollen sich mit einem Sieg den Landestitel sichern, der automatisch die Tür zum Achtelfinale der Deutschen Meisterschaft öffnet. Der Gegner aus der Landeshauptstadt (TSV Schott Mainz) ist den VfL Mädchen bereits aus der Vorrunde bekannt. Mit einem Sieg und einer Niederlage trennten sich beide Mannschaften damals, so dass ein Spiel auf Augenhöhe erwartet werden kann. Der VfL will in jedem Fall den Heimvorteil nutzen und hofft auf zahlreiche Unterstützung seiner treuen Fans. Anpfiff im Salinental ist am Samstag, 21.09.2019 um 11.00 Uhr.

 

Sonntag 22.09.2019 um 11.00 Uhr im Stadion Salinental. Damenmannschaft des VfL 1848 Bad Kreuznach beendet die Verbandsliga - Vorrunde mit einem Heimspiel

Die Damen des VfL 1848 Bad Kreuznach beenden am Sonntag, 22.09. 2019 um 11.00 Uhr ihre Vorrunde in der Verbandsliga. Gegner ist die TSG Kaiserslautern. Nach dem ersten Punktgewinn aus der Vorwoche wollen die Damen ihre ansteigende Form bestätigen und auch gegen den Titelaspiranten aus der Pfalz punkten. Sollte es gelingen, kann die Rückrunde nochmal spannend werden, da die VfL-Damenmannschaft dann mit einigen jungen Talenten ergänzt wird. So oder so: es wird ein harmonischer Abschluss einer erfolgreichen Hinrunde, die man bei einem gemütlichen Grillfest mit Familie und Bekannten ausklingen lassen möchte.

 

HWH / 17.09.2019

16.09.2019

Mädchen im kleinen Finale geschont und verzockt.

Im kleinen Finale um Platz drei der Rheinland-Pfalz-Saar-Meisterschaft haben die Mädchen der weiblichen Jugend B des VfL 1848 Bad Kreuznach überraschend deutlich mit 1:6 gegen den Dürkheimer HC verloren. Eigentlich kennt man solche Ergebnisse nur vom 1. FCK aus dem Profifussball. Die Mädchen des VfL belegen nun in der Endabrechnung einen hervorragenden vierten Platz, der zur Qualifikation um die Deutsche Meisterschaft berechtigt.

Vielleicht war es taktisch unclever, bereits vor dem Spiel die Teilnahme an der Qualifikationsrunde unabhängig vom Spielergebnis bekannt zu geben, da der TSV Schott Mainz seine Mannschaft zurückzog. So entschieden sich die Trainer Rico Beringer, Kerstin Dreyse und Georg Schmidt, einige Mädchen zu schonen, die am Vortag ein kräftezehrendes Halbfinalspiel der Mädchen A bestritten. Ohne genau diese Spielerinnen gelang dem VfL jedoch in der Vorrunde den Dürkheimerinnen ein 1:1 abzutrotzen, jetzt kam überhaupt kein Spielfluss zustande. Die Dürkheimerinnen wirkten spritziger, hielten ihre Positionen und spielten die VfL-Mädels teilweise schwindelig. War das Spiel vom Ergebnis her bis Mitte der ersten Halbzeit noch offen, so folgte unmittelbar nach einer Auszeit der Gastgeberinnen ein Doppelschlag durch die Pfälzerinnen. Von dem 0:3 Pausenstand wollte man sich nicht beirren lassen und endlich frei aufspielen, was leider zu keinem Zeitpunkt gelang. Der Anschlusstreffer zum 1:5 durch Mila Emmerich fiel nach einem schönen Konter. „Für das Ergebnis gibt es viele mögliche Entschuldigungen, aber in so einer Höhe darf man nicht unter die Räder kommen“, so Trainer Schmidt. Einziger Wehrmutstropfen: Die Qualifikation findet wahrscheinlich in München oder Nürnberg statt und diese Auswärtstour hatte man ohnehin favorisiert.

Ob jetzt, wie beim FCK die Trainerfrage gestellt wird, bleibt abzuwarten. Mit Marcus Dreyse steht seit einiger Zeit ein möglicher Nachfolger in den Startlöchern.

16.09.2019

auch die Mädchen B des VfL 1848 Bad Kreuznach können jubeln!

... in der abgelaufenen Oberliga - Feldaison belegten Sie am Ende einen sehr guten 2. Platz und wurden Rheinland - Pfalz / Saar Vizemeister. Das Endspiel am Sonntag 15.09.2019 verloren die VfLer innen zwar mit 0 : 4 bei der TG Frankenthal, können sich aber

über den zweiten Platz auch freuen!

Unser Bild zeigt das Team mit Trainer Slwawomir Sznurczak bei der Abschlussfeier im Bonnheimer Hof

 

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH an das gesamte Team

Es war der Abschluss einer erfolgreichen Feldsaison – das Oberliga-Finale in Frankenthal am vergangenen Sonntagnachmittag. Beide Mannschaften traten ungeschlagen an. TG Frankenthal hat eine kompakte und technisch versierte Gruppe, die vorwiegend aus dem älteren Jahrgang besteht. Sie setzten sich gegen alle Oberliga-Teams dominant durch, lediglich im letzten Gruppenspiel eben gegen die Vfl-Mädchen gab es ein 0:0. Trotzdem galt der Gastgeber als haushoher Favorit.

Die Finalteilnahme war für die mehrheitlich jüngere Bad Kreuznacherinnen bereits ein sehr großer Erfolg. Trotzdem wollte der Trainer Slawomir „Slawo“ Sznurczak seine erste Feldsaison mit den B-Mädchen gerne mit einem Meistertitel abschließen. Die Mädchen wollten es auch und alle wussten, dass die Sensation nur dann möglich ist, wenn man absolut fehlerfrei in der Defensive spielt, auf die Manndeckung achtet und vor dem gegnerischen Tor die wahrscheinlich seltenen Torchancen auch nutzt. Nichts davon ist leider an diesem heissen Sonntag auf dem trockenen Rasen in Frankenthal passiert.

So geschah, was geschehen musste, ein relativ früherer Gegentreffer, naja, das kann ja passieren. Dann folgten aber gleich zwei Zuordnungsfehler in der Defensive und man ging mit 0:3 in die Pause. Das Spiel schien gelaufen und tatsächlich kamen die Kreuznacher Mädels nicht mehr in ihre Spur. Die Luft war raus, sie konnten sich gegen sehr den starken Gegner nicht mehr durchsetzen und versuchten es zu oft alleine, statt mannschaftlich zu agieren. Frankenthal traf noch einmal, den Gästen gelang der Ehrentreffer nicht mehr. Lina Dietrich im Tor verhinderte noch eine höhere Niederlage. Die Enttäuschung nach dem Schlusspfiff war anfangs noch groß. Trotzdem gab es von den zahlreich erschienenen Fans aus der Kurstadt Beifall für die 50 Minuten Kampf und vor allem für die tolle ganze Saison und zahlreiche Glückmomente. Bei dem abschließenden Abendessen kam das Lächeln in die Gesichter der Mädels auch wieder zurück.

Das Fazit des Trainers war deutlich: „Diese Frankenthaler Mädels waren im Verlauf der Saison eindeutig die beste Mannschaft und sind verdient Meister geworden. Nur mit einem fehlerfreien Spiel unsererseits, wenn man die Chancen und den Raum nutzt, statt in die Zweikämpfe zu gehen, könnte man auf Augenhöhe bleiben und ein Sommermärchen erleben. Trotzdem haben uns diesen Vizemeister-Titel erkämpft und absolut verdient. Meine Co-Trainerin Clara Dietrich (an diesem Tag selbst mit wjB aktiv und daher beim Finale leider nicht dabei) und ich sind auf diese jungen Mädels sehr stolz. Wir werden uns nächstes Jahr mit dieser Mannschaft weiter entwickeln und greifen wieder an. Jetzt gilt es aber, sich langsam auf die Hallensaison vorzubereiten, um auch dort oben mitzuspielen“.

15.09.2019

Krimi in Speyer! MA des VfL 1848 Bad Kreuznach stehen im Endspiel

Es war ein Krimi auf höchstem Niveau! Aber am Ende haben die Hockey Mädchen A des VfL 1848 Bad Kreuznach ihr erklärtes Ziel erreicht und stehen nun verdient im Endspiel um die Rheinland – Pfalz / Saar Meisterschaft. Für VfL Trainer Georg Schmidt war die Halbfinal – Begegnung beim HC BW Speyer anschließend kaum in Worte zu fassen: „Wahnsinn was hier heute los war. Von himmelhoch jauchzend, bis zu Tode bestürzt, haben wir praktisch alles durchlebt. Ein Krimi Drehbuch kann man nicht besser schreiben!“ Die Mädchen A des VfL 1848 Bad Kreuznach hatten es im Oberliga - Halbfinale immerhin mit einer Speyerer Mannschaft zu tun, die in der Gruppenphase Platz 1 belegte und so starke Mannschaften wie TG Frankenthal, Dürkheimer HC und TG Worms hinter sich ließ. In der Pfalz war es diesmal eine hart umkämpfte Partie, mit einem am Ende verdienten Sieger aus Bad Kreuznach. Die VfL Mädels hatten während der regulären Spielzeit zwei Tore aberkannt bekommen, aber dies sollte kein Hindernis für die junge Mannschaft um Trainer Georg Schmidt sein.

Am Ende ging es im Penalty – Schießen um Sieg oder Niederlage und auch hier waren die VfL etwas abgezockter. Zennur Wand, Constanze Dreyse, Luise Dreyse und Mina Bretz trafen für den VfL 1848 Bad Kreuznach. Den HC BW Speyer gelangen dabei nur zwei Tore. Überragend auch diesmal wieder VfL Torhüterin Lina Dietrich, die im Penaltyschießen zweimal gekonnt parierte und letztlich den Sieg sicherte. Auch wenn die Emotionen bei den ehrgeizigen Gastgebern während der Partie spürbar waren, zeigte sich HC Coach Justus Müller am Ende als fairer Sportsmann und gratulierte dem VfL 1848 Bad Kreuznach zum  verdienten Sieg. Schon auf dem Platz war nach Abpfiff  der Begegnung bei den Gästen beste Partystimmung angesagt. Der Jubel bei den zahlreich mitgereisten VfL Fans war schier grenzenlos.

Für die Mädchen A des VfL 1848 Bad Kreuznach geht es bereits am kommenden Samstag um 11.00 Uhr weiter. Dann trifft man im Endspiel im heimischen Stadion Salinental auf den Gruppenersten TSV Schott Mainz. Die „Schotten“ bezwangen im zweiten Halbfinale die TG Frankenthal nach 0:1 Rückstand noch mit 2:1.

VfL Hockeychef Hans – Wilhelm Hetzel freute sich sehr über den Sieg in Speyer. „Ein großes Lob an die gesamte Mannschaft und besonders an das sehr engagierte Trainerteam um Kerstin Dreyse, Slawomir Sznurczak und Georg Schmidt. Toll was sie in den letzten Jahren geleistet haben. Jetzt hoffen wir auf ein faires und spannendes Endspiel und natürlich auf zahlreiche Zuschauer“ machte er schon etwas Werbung in eigener Sache für die finale Partie am kommenden Wochenende.

 

HWH / 15.09.2019

15.09.2019

Samstag 14.09.2019 im Stadion Salinental Sieg und Niederlagen für KC des VfL 1848 Bad Kreuznach

Beim Heimspieltag der Knaben C im Stadion Salinental gab es zwei Siege und zwei Niederlagen für das VfL Team um Trainer David Zumsteg.

VfL I verlor gegen den Kreuznacher HC I knapp mi 0 : 1. Gegen TG Worms verlor man ebenfalls, diesmal mit 2:3. (Tore für den VfL je 1 x Matteo Anheuser und Felix Hoffmann)

VfL II bezwang den Kreuznacher HC II mit 3:2 (VfL Tore je 1 x Matteo Anheuser, Damian Zumsteg und Felix Hoffmann).Einen deutlichen 9:0 Sieg gelang abschließend gegen den HC RW Koblenz. Die VfL Tore erzielten: Levin Becker (6 x), Matteo Anheuser (2 x) und Jordi Anheuser (1 x).

 

Auch die Mädchen C des VfL 1848 Bad Kreuznach waren am Samstag im Einsatz. Die Ergebnisse der beiden VfL Teams:

VfL I gegen TV Alzey 1:2 / Dürkheimer HC I 2 : 3 und 1 : 2. VfL II – TFC Ludwigshafen 0 : 3 / Dürkheimer HC II 3 : 0 und TV Alzey 0 : 2. Die VfL Tore erzielten: Annabel Ackermann und Lilly Warkus  ( je 2 x ) und Hanna Seifert, Elina Frohn und Anna Wöhrle  ( je 1 x ).

 

HWH / 15.09.2019

15.09.2019

Mulsow hinten und vorne! VfL Hockeydamen holen mit einem 0:0 gegen Gau – Algesheim den ersten Punkt

Ihren ersten Saisonpunkt holten sich am Samstag früh die VfL Hockey Damen vor zahlreich anwesenden Zuschauern beim Verbandsliga Heimspiel im Stadion Salinental gegen den SV Gau – Algesheim.

Das es am Ende 0:0 hieß, hatten die VfL Damen überwiegend ihrer herausragenden Torhüterin Svenja Mulsow zu verdanken. Die frühere Auswahlspielerin überzeugte während der gesamten Partie und brachte die Rheinhessen mit ihren Paraden fast zur Verzweiflung. Und im Sturm verfügte der VfL 1848 Bad Kreuznach mit Jana Mulsow über eine sehr einsatzfreudige Stürmerin, die den SV Gau – Algesheim das ein oder andere Mal in Bedrängnis brachte.

So stand es zur Halbzeit nach einer ausgeglichenen Anfangsphase folgerichtig 0:0, auch weil neben einer starken Torhüterin, zusätzlich noch Abwehrchefin Yvonne Wollensah eine souveräne Leistung im VfL Dress zeigte. In der ersten Hälfte war es sicherlich der VfL, der mehr Torchancen hatte als die Gäste aus Gau – Algesheim hatte. Die sich bietenden Gelegenheiten wurden aber oft zu überhastet abgeschlossen. Das gleiche Bild in der zweiten Halbzeit. Gau – Algesheim hatte leichte Feldvorteile und stürmte, der VfL 1848 Bad Kreuznach verteidigte gut, erspielte sich aber die die besseren Möglichkeiten. So war es auch kurz vor Ende der Begegnung, als wiederum VfL Stürmerin Jan Mulsow frei vor dem Gau Algesheimer Gehäuse auftauchte, den Ball aber nicht im gegnerischen Kasten unterbringen konnte. Schlussendlich blieb es beim verdienten Remis.

VfL Betreuerin Stefanie Hetzel, die den verhinderten Trainer Georg Schmidt an der Linie vertrat, war insgesamt mit der Leistung ihres Teams einverstanden. „Wir standen sehr stabil und haben heute wenig zugelassen. Unser Matchplan ist aufgegangen, haben wir uns doch den ersten Punkt erspielt. Die Mädels haben kämpferisch alles gegeben und sich einige klare Chancen erarbeitet, ließen diese aber leider ungenutzt“, freute sie sich nach dem Schlusspfiff über den gelungenen Auftritt ihrer Mannschaft.

Die Begegnung begann übrigens mit 15 Minuten Verspätung, da die beiden Schiedsrichter des 1. FC Kaiserslautern nicht rechtzeitig vor Ort waren.

Für das Damenteam des VfL 1848 Bad Kreuznach spielten: S. Mulsow (TW), Y. Wollensah, V. Zahn, N. Ferretti, M. Ferretti, A. Kallauke, H. Wand, C. Kösling, N. Gutheil – Szymanowski, N. Gans, H. Gerling, A. Weise, J. Mulsow und V. Schader / Betreuer: S. Hetzel

Die letzte Meisterschaft - Partie vor dem Wechsel in die Halle haben die Damen des VfL 1848 Bad Kreuznach am nächsten Sonntag zu bestreiten. Dann trifft man im heimischen Stadion Salinental um 11.00 Uhr auf die TSG Kaiserslautern

 

HWH / 14.09.2019

13.09.2019

HOCKEY NEWS - Jugendhockey Rheinland - Pfalz / Saar

12.09.2019

VfL Hockeynachwuchs am Wochenende + Damen!

VfL Hockeynachwuchs will ins Finale

Für die Mädchen A des VfL 1848 Bad Kreuznach wird es jetzt Ernst!

Nach dem knappen und hart erkämpften 2:1 Heimsieg im Viertelfinale gegen den Dürkheimer HC, spielen die Mädels am Samstag um 10.00 Uhr im Halbfinale beim HC BW Speyer. Der Sieger erreicht dann das Oberliga – Finale, welches am 21.09.2019 ausgetragen wird.

Zunächst gilt es aber für das Team um Trainer Georg Schmidt die schwere Hürde beim HC BW Speyer zu überbestehen. Die Pfälzer sind in der Gruppe 2 Tabellenerster geworden und haben u.a. so starke Mannschaften wie Frankenthal und Mainz hinter sich gelassen. Für die Trainer beim VfL ist die Devise aber klar: „wir fahren dorthin um zu gewinnen. Der HCS ist schlagbar. Wir müssen den Gastgeber offensiv unter Druck setzen und unser Spiel aufzwingen“, lautet die Marschrichtung von Georg Schmidt. So oder so. Sicherlich wird die Tagesform eine wichtige Rolle spielen. Bisher ist die Oberligarunde optimal für den VfL gelaufen. Lediglich beim TSV Schott Mainz gab es zum Auftakt eine Niederlage, alle anderen Begegnungen wurden mehr oder weniger deutlich gewonnen.

 

Am Samstag ab 10.00 Uhr ist der VfL 1848 Bad Kreuznach Gastgeber beim Heimspieltag der Mädchen C. Trainerin Nicole Ferretti hat zwei Mannschaften vor Ort und trifft u.a. auf den TV Alzey, Dürkheimer HC und TFC Ludwigshafen.

Ab 13.00 Uhr sind dann die Knaben C an der Reihe. Der VfL 1848 Bad Kreuznach spielt dabei gegen den Kreuznacher HC, TSV Schott Mainz, HC RW Koblenz und TG Worms.

 

Spannung pur verspricht auch das Mädchen B Oberliga - Finale am Sonntag in Frankenthal. Gastgeber und Meisterschaftskandidat TG Frankenthal hat die Favoritenrolle inne und trifft auf den VfL 1848 Bad Kreuznach. Die junge VfL Mannschaft um den äußerst engagierten Trainer Slawomir Sznurczak kann mit dem bisherigen Saisonverlauf sehr zufrieden sein. Es gab keine Niederlage zu vermelden und in der letzten Paarung gegen Frankenthal erkämpfte sich die VfLer innen in der Pfalz ein respektables 0:0 Remis. Mal schauen wer am Ende die Nase vorne hat!

 

Die Verbandsliga Knaben B der SG VfL 1848 Bad Kreuznach / KHC spielen am Sonntag ab 11.00 Uhr in Gau – Algesheim um die Plätze 5 – 8. Die Gegner sind Gau – Algesheim, VfR Grünstadt und die SG HTC Neunkirchen / Saar 05 Saarbrücken / PST Trier.

 

Für den Damen Verbandsligakader des VfL 1848 Bad Kreuznach steht am Samstag ein weiteres Heimspiel an. Um 10.00 Uhr trifft man dabei im Stadion Salinental auf den SV Gau – Algesheim. Erst ab der Rückrunde werden dem VfL einige talentierte Nachwuchsspielerinnen zur Verfügung stehen, die dann das Team verstärken. Für die aktuelle Mannschaft geht es darum, die jungen Spielerinnen langsam ran zuführen. Ob es am Samstag zum ersten Sieg in der Verbandsliga reicht bleibt abzuwarten und hängt auch ein wenig vom zur Verfügung stehenden Kader ab.

 

HWH / 11.09.2019

12.09.2019

Hallenspektakel beim VfL 1848 Bad Kreuznach. Drei Turniere der Hockeyabteilung lockt Gäste aus nah und fern.

Im Oktober und November des Jahres finden abermals die traditionellen und beliebten Hallenturniere des VfL 1848 Bad Kreuznach statt. Die engagierte Hockeyabteilung ist nach den traditionellen Feldturnieren im Salinental auch in der Halle Gastgeber für zahlreiche Teams aus dem gesamten Bundesgebiet und wird die Spiele in drei Bad Kreuznacher Sportstätten austragen.

Den Start machen die Erwachsenen am 19. + 20. Oktober. Beim 21. FEDI CUP werden sich rund 20 Damen- und Herrenteams optimal auf die „Indoorsaison“ vorbereiten können. Am 02. + 03. November wird der VfL 1848 Bad Kreuznach über 40 Jugendteams aus dem gesamten Bundesgebiet begrüßen. Auch Gäste aus der Schweiz und Österreich kommen an die Nahe. Ebenso groß wird das Teilnehmerfeld bei den Kindern sein. Am 09. + 10. November wird es auch hier um schöne Siegerpokale und Urkunden gehen.

Gastgeber VfL 1848 Bad Kreuznach ist bei allen Veranstaltungen mit eigenen Teams vertreten und freut sich auf viele Zuschauer.

 

Der Eintritt ist an allen Tagen frei.

 

HWH / 11.09.2019

09.09.2019

Traum geplatzt! Weibliche Jugend B des VfL 1848 Bad Kreuznach verliert Halbfinale knapp mit 0:1 in Mainz

Es hat nicht sollen sein! Im Oberliga - Halbfinale verlor am Sonntag die weibliche Jugend B des VfL 1848 Bad Kreuznach äußerst knapp  mit 0:1 beim TSV Schott Mainz. Die „Schotten“ gingen als vermeintlicher Favorit in die Partie und setzten zu Beginn den VfL 1848 Bad Kreuznach gehörig unter Druck. Schon nach zwei Minuten hatte der Hausherr eine Strafecke, die jedoch gut von VfL Torhüterin Hanna Neumann pariert wurde. War der VfL zwar in der Defensive permanent gefordert, so hatte Luise Dreyse für den VfL nach zehn Minuten eine gute Kontergelegenheit zur Führung. Und auch wenig später stand dem VfL das Glück nicht zur Seite. „Es wird spannend“, meinte vielsagend VfL Coach Georg Schmidt an der Seitenlinie und sah ebenso wie die sehr zahlreich anwesenden Bad Kreuznacher Fans, ein äußerst umkämpftes 0:0 zur Halbzeit. Dessen Pausenansprache schien zu fruchten, stand wenig später VfL Stürmerin Lena Herrmann frei vor dem Mainzer Gehäuse, scheiterte aber in letzter Sekunde an der Mainzer Torsteherin. Abermals Luise Dreyse nach einem gut herausgespielten Konter, ließen den VfL auf mehr hoffen. Fatal erwies sich aber das Verhalten im Schusskreis. „Wir betteln förmlich nach kurzen Ecken“ sprach VfL Coach Georg Schmidt aus, was letztendlich auch die Entscheidung bringen sollte. Nach einer Strafecke fiel die 1:0 Führung für die „Schotten“ 13 Minuten vor Ende der Begegnung kullerte der Ball ins VfL Gehäuse, wurde zunächst annulliert, aber dann doch vom zweiten Unparteiischen als regulärer Treffer gewertet. Der VfL antwortete fortan mit wütenden Angriffen, das Resultat hielt aber bis zum Schluss Bestand.

Für das VfL Trainergespann Georg Schmidt / Rico Beringer stand aber schon direkt nach dem Schlusspfiff fest: „die VfL Mädels haben eine tolle Feldsaison gespielt. Der Halbfinalgegner war in diesem Spiel in einigen Situationen den berühmten Tick schneller, musste aber bis zum Ende gegen einen tapfer kämpfenden VfL auf der Hut sein. Unserem Team war anzumerken, dass sie sich was gegen Mainz vorgenommen hatten. Mit unserer kompakten und leidenschaftlichen Defensive brachten wir die „Schotten“ früh in Bedrängnis, die ihrerseits aber ebenfalls geduldig auf ihre Chancen warteten. Klare Chancen blieben aber erst einmal Mangelware und beide Mannschaften begegneten sich mit fortlaufender Spieldauer auf Augenhöhe.“

Jetzt gilt es nicht lange die Köpfe hängen lassen und nach vorne schauen. Im kleinen Finale um Platz 3 treffen die VfL Mädchen am kommenden Sonntag auf den Dürkheimer HC, der das zweite Halbfinale deutlich mit 0:5 Toren beim Titelaspiranten TG Frankenthal verlor.

 

Für den VfL 1848 Bad Kreuznach waren im Einsatz:

Hanna Neumann (TW), Finja Wunner, Martha Bender, Selma Bender, Luise Bretz, Clara Dietrich, Henriette Dreyse, Constanze Dreyse, Mila Emmerich, Julia Leonhard, Leonie Noll, Nele Pfadt, Lia Textor, Luise Dreyse, Nelli Emmerich, Lena Herrmann und Eva Wöhrle (TW)

 

HWH / 08.09.2019

08.09.2019

Samstag 07.09.2019 Landesjugendsportfest in Mainz beim TSV Schott

Das Landesjugendsportfest wird jährlich seit 1967 im Rahmen der Bundesjugendspiele ausgetragen. Die landesweit besten, jugendlichen Sportlerinnen und Sportler messen sich u.a. auch beim HOCKEY.

In 2019 fanden die Spiele auf dem Gelände des TSV Schott Mainz statt.

 

Die Ergebnisse der Rheinland – Auswahl:

RL Knaben - Rheinhessen 0:4

RL Mädchen - Rheinhessen 0:2

RL Knaben - Pfalz 0:7

RL Mädchen - Pfalz 0:7

07.09.2019

Fischerstechen u.a. mit der VfL Hockeyabteilung ein voller Erfolg. Vielen Dank an Thorsten Ackermann.

Auch in diesem Jahr war der Benefizkuchenstand im Rahmen des Fischerstechens ein voller Erfolg!

Initiator Thorsten Ackermann (bereits zum 12.ten Mal) konnte heute jeweils 700,- Euro stellvertretend für die Alex Jacob Stiftung an Dr. Ronja Jacob, für den Hockeyförderverein des VfL 1848 Bad Kreuznach an Christoph Dietrich (Vorsitzender VfL Förderverein) und Hans-Wilhelm Hetzel (Abteilungsvorsitzender VfL Hockey) und für den Inner Wheel Club Rheinhessen Nahe an Präsidentin Dr. Nadine Stephan und Simone Ackermann übergeben. Ein besonderen Dank richtete er an die fleißigen Helfer und Spender (Kuchen/Tombola).

Samstags wurde der Stand von den VfL Hockeyeltern und Sonntags von den Inner Wheel Frauen betrieben.

06.09.2019

Mädchen D Spieltag VfL 1848 Bad Kreuznach in Worms, So 01.09.2019

Der VfL 1848 Bad Kreuznach war mit seinen Mädchen D mit 2 x Mannschaften vor Ort in Worms:

(Trainer Nicole Ferretti)

Ergebnisse:

VfL 1 HC Speyer - 4:0

TFC Ludwigshafen VfL 2 - 3:0

TSG Heidesheim VfL 1 - 4:1

TG Frankenthal 2 VfL 2 - 0:4

TGF Frankenthal 1 VfL 1 - 2:2

TG Worms VfL 2 - 7:2

 

Tore für den VfL 1848 Bad Kreuznach:

Anna Schleich 4 x

Hanna Seifert. 8 x

Ida Keber 1 x

 

Die VfL Mädels spielten zeitweise gutes Hockey, fielen aber zu häufig in die Bambini - Spielweise zurück. Die Kontinuität ist aktuell noch nicht vorhanden!

 

HWH / 05.09.2019

05.09.2019

WJB des VfL kämpft um den Einzug ins Finale!

Für die weibliche Jugend B des VfL 1848 Bad Kreuznach geht es am Sonntag um den Einzug ins RPS Oberliga – Finale.

Um 12.00 Uhr wird der VfL in der Landeshauptstadt beim TSV Schott Mainz antreten. VfL Trainer Georg Schmidt ist bis dato mit dem Saisonverlauf äußerst zufrieden. „Mit dem dritten Platz haben wir mehr erreicht, als wir uns im Vorfeld ausgerechnet hatten. Jetzt wollen wir das Ganze im Halbfinale nur noch genießen. Die Partie gegen Mainz ist für uns eine Art Bonusprogramm. Wir freuen uns einfach darauf“. Die „Schotten“ sind als Hausherr sicherlich der Favorit. Mal schauen wie sich das „Schmidtteam“ schlägt. In der Gruppenphase erreicht man gegen Mainz im Heimspiel ein 1:1 Remis.

Haushoher Favorit in der aktuellen 9 er Liga ist sicherlich die TG Frankenthal, die im zweiten Finale auf den Dürkheimer HC treffen wird.

Das Finale wird übrigens am Sonntag 15.09.2019 stattfinden. Ob mit oder ohne den VfL wird sich am Sonntag herausstellen.

Einige VfL Talente werden bereits am Samstag am Landesjugendsportfest in Mainz teilnehmen. Die U 12 Auswahl bei Mädchen und Jungs trifft dabei ab 10.20 Uhr auf die Teams der Hockey – Bezirksverbände aus Rheinhessen und der Pfalz.

 

HWH / 04.09.2019

05.09.2019

Auch beim 36. Bad Kreuznacher Fischerstechen war die VfL Hockeyabteilung am Start und verkaufte fleißig Lose für die Tombola. Herzlichen Dank an Thorsten Ackermann und seine fleißigen Helfer!

04.09.2019

Hockey Knaben B

Am vergangenen Sonntag gewannen die Knaben B der Spielgemeinschaft VfL 1848 Bad Kreuznach / KHC ihr Platzierungsspiel in der Oberliga hochverdient mit 4:1 gegen den Bundesliganachwuchs der TG Frankenthal.

Trainer Thorsten Ackermann war hochzufrieden mit der gezeigten Leistung, zumal der ein oder andere Leistungsträger fehlte.

In der 15 Minute erzielte Nik Schäfer nach tollem Doppelpass mit seinem Bruder Luk den umjubelten Führungstreffer – kurze Zeit später nutzten die Pfälzer eine Unachtsamkeit des Heimteams zum Ausgleich, doch dem Jüngsten auf dem Feld Levin Becker war es vorbehalten kurz vor dem Halbzeitpfiff eiskalt zur Führung einzuschießen. Bei den sommerlichen Temperaturen rollte in der zweiten Hälfte ein Angriff nach dem Anderen auf das Tor des Gastes und so war es nur eine Frage der Zeit ehe Luk Schäfer auf 3:1 erhöhte. Kurz vor Spielende knallte Benjamin Stellpflug noch eine Kurze Ecke in den Frankenthaler Kasten.

In zwei Wochen heißt der Gegner erneut im Stadion Salinental TV Alzey im abschließenden Saisonspiel.

Es spielten:

Tim Retzmann / Fridolin Anders, Anton Ackermann, Justus Siegl, Emil Becker, Nik und Luk Schäfer, Karlo Günther, Benjamin Stellpflug, Felix Christ, Levin Becker, Conner Abel und Vincent Vo

 

Viele Grüße

Thorsten Ackermann

0179/1351191

03.09.2019

Toller Erfolg für die weibliche Jugend B des VfL 1848 Bad Kreuznach. Nach der Vorrunde belegt man in der Oberliga einen respektablen 3. Platz und spielt nun im Halbfinale gegen den TSV Schott Mainz um den Einzug ins Finale. Die Begegnung findet in Mainz statt und zwar am Sonntag 08.09.2019 um 12.00 Uhr.

03.09.2019

VfL – Nachwuchs mit Licht und Schatten

Beim Spieltag in Worms betreute Vanessa Schader die Knaben D des VfL 1848 Bad Kreuznach an der Seitenlinie in Vertretung von David Zumsteg. Eine hohe 0:8 Niederlage gab es dabei gegen den TFC Ludwigshafen zu vermelden. In der Partie gegen den HC BW Speyer trennte man sich 2:2. Auch gegen den TSV Schott Mainz zog man mit 2:7 den Kürzeren. Alle VfL Treffer gingen auf das Konto von Felix Hofmann.

Die Verbandsliga Mädchen B des VfL hatten ihren Spieltag beim SV Gau – Algesheim. Durch die Absage des HC RW Koblenz, wurden dem VfL 1848 Bad Kreuznach 3 Punkte zugesprochen. Gegen Gastgeber SV Gau – Algesheim verlor der VfL mit 0:4.

Zusätzlich wurden noch zwei Freundschaft – Begegnungen gegen den TSV Schott Mainz ausgetragen.

 

HWH / 02.09.2018

03.09.2019

Ein sehr erfolgreiches WE verzeichneten die weiblichen Nachwuchsteams der VfL Hockeyabteilung.

 

Die Mädchen A des VfL 1848 Bad Kreuznach erreichten das Halbfinale und treffen am Samstag 14.09.2019 um 10.00 Uhr auf den HC BW Speyer / Spielort: Speyer

 

Die weibliche Jugend B des VfL 1848 Bad Kreuznach erreichte ebenfalls das Halbfinale und spielt am kommenden Sonntag 08.09.2019 um 12.00 Uhr gegen den TSV Schott Mainz / Spielort: Mainz

 

Die Mädchen B des VfL 1848 Bad Kreuznach erreichten nach einem Sieg im Halbfinale gegen Mainz, das Finale um spielen am Sonntag 15.09.2019 bei der TG Frankenthal / Uhrzeit steht noch nicht fest.

02.09.2019

... unsere Mädchen B erreichen das Finale! Emotionales Halbfinale gegen den TSV Schott Mainz.

Eine „Mannschaft“ wurde geboren – die Mädchen B des VfL 1848 Bad Kreuznacher stehen nach einem spannenden Spiel und Penalty - Schießen im Finale der Oberliga Rheinland – Pfalz / Saarland

Es stand viel auf dem Spiel – für die junge VfL B-Mädchen Mannschaft, die zum größten Teil aus dem jüngeren Jahrgang besteht, eröffnete sich die Chance, ins Finale der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saarland zu gelangen. Im Verlauf der Gruppenspiele gab es lediglich zwei Unentschieden, ein 1:1 im Auftaktspiel gegen TG Worms, als man im ersten Spiel des Trainerteams Slawomir Sznurczak / Clara Dietrich noch nicht „eingespielt“ war und ein 0:0 im letzten, an sich unbedeutenden Spiel, an der Tabellenspitze gegen bis dato immer siegreiches TG Frankenthal – alle anderen Partien wurden gewonnen. Der Halbfinalgegner (TSV Schott) waren die Mädchen aus der Landeshauptstadt Mainz – in der Gruppenphase ließen die Kreuznacher mit dem 3:0 Sieg nicht mal einen Zweifel daran, wer besser war. Die Halbfinalspiele haben aber eine andere Dimension, die Vergangenheit spielt keine Rolle, am Anfang steht ein 0:0 und selbst als Favorit muss man erst einmal ein Tor erzielen, um zu gewinnen. Ganze 90 Minuten vor dem Beginn der Partie im heimischen Stadion Salinental traf man sich zur Vorbesprechung, Warmlaufen, Dehnen, Einspielen, sowie ausgiebigen Eckenübungen und, für alle Fälle, zur Penalty - Übung für ausgewählte Spielerinnen und die Torhüterin Lina Dietrich. Trotz Zuversicht und Glauben an einen Sieg aus eigenen Kräften wollten die Trainer Slawomir „Slawo“ Sznurczak und Clara Dietrich nichts dem Zufall überlassen und wappneten sich damit gegen einen möglichen Shoot-Out-Wettbewerb, sollte nach den regulären 2 x 25 Minuten kein Sieger auf dem Platz stehen. Die Mainzer begannen kraftvoll und offensiv und setzten die Gastgeber gleich zu Beginn unter Druck. Bereits in der zweiten Minute gab es schon die erste Ecke – absichtliches „Ball-ins-Aus-Spielen“. Die Ecke wurde schnell und präzise ausgeführt, ein fester Schrubber, der Ball ging etwas hoch, senkte aber auf der Torlinie und landete somit regelkonform im VfL Tor – ein Schock. Zwar hatte die Mannschaft eine Woche zuvor beim Club Raffelberg Turnier in Duisburg noch eine frühes 0:1 gegen HTC Uhlenhorst Mülheim in einen 2:1 Sieg verwandelt, so war das damals nur ein Vorbereitungsturnier und nicht ein Halbfinale der Meisterschaft. Zu allem Pech verletzte sich auch die VfL Schlüsselspielerin Zennur Wand derart schwer, dass für sie in der 5. Spielminute bereits Schluss war. Die Mädels spielten aber tapfer weiter, es wurde aber schnell klar, dass es der schwerste Gegner in dieser Saison war. Die Mainzer eroberten viele Bälle im Mittelfeld und versuchten stets die Führung auszubauen. Sie haben wohl gespürt, dass im Gegensatz zu ihrem früheren Auftritt in der Gruppenphase jetzt etwas zu holen war.

Es gab zahlreiche Aktionen auf beiden Seiten, es war zwar technisch kein schönes Spiel, aber schnell und spannend, die Nervosität bei beiden spürte man deutlich, auch bei Trainern der beiden Teams. Die Geduld und der Glaube in die eigenen Kräfte wurden schließlich belohnt. Zwei Minuten vor dem Pausenpfiff erkämpften sich die VfL Mädels eine Strafecke, es gab eine kurze Besprechung und zur Erlösung vieler versammelten Eltern und Fans schoss Mina Bretz den verdienten Ausgleichstreffer – durch die Beine des Torhüters. Somit konnte die zweite Halbzeit quasi wieder bei Null anfangen.

Die Traineransage in der Pause war klar, das Spiel beruhigen, hinten sehr hellwach sein, mannschaftlich spielen, an das „Spiel ohne Ball“ denken, einfach so spielen, wie zuvor in der Saison – so wird früher oder später auch der Führungstreffer kommen. Gesagt getan.

Diesmal waren es die Kreuznacherinnen, die zu Beginn der zweiten Halbzeit zuschlugen. Knapp eine Minute gespielt, Johanna Fluhr bekommt den Ball am Mittelpunkt, dreht sich, sieht frei stehend Mina Bretz, passt ihr den Ball zu, Mina sieht die Lücke vorne, spielt da einen festen flachen Ball Richtung Mainzer Tor, zum Ball kommt läuferisch sehr starke Hannah Liepe, die sich sehr schön in die Gasse freiläuft, die herankommenden Mainzer Abwehrspieler sind ihr zu langsam, Hannah geht in den Schusskreis rein und versenkt den Ball cool neben der herauslaufenden Mainzer Keeperin ins Tor. 2:1, Führungstor, schön ausgespielte Torszene, das Spiel wurde gedreht – wie es am Tag zuvor die Mädchen A gemacht haben!

Die Partie wurde jetzt aber zunehmend nervöser, die Angriffe der Gäste stärker und gefährlicher, die Abwehr des Favoriten „bröckelte“, der Ausgleichstreffer hing in der Luft. So entschloss sich das Trainerteam Slawo und Clara, 10 Minuten nach dem Führungstreffer eine Auszeit zu nehmen, um noch einmal die Mädels vor allem auf die gute Defensive einzuschwören. Das alles half nicht. Die 44 Spielminute brachte den verdienten Ausgleich für die unermüdlich kämpfenden Gäste aus der Landeshauptstadt. Diesmal hat die VfL Defensive einmal komplett gepennt, zuerst bei der Ballhereingabe in den Schusskreis, dann ließ man den Torschützen alleine stehend vor dem Tor den Ball annehmen und als Folge dessen auch aufs Tor zu schießen – diesmal war die U 14 - Auswahltorhüterin des VfL chancenlos – die Zeit ihrer Großtaten sollte noch kommen.

Die letzten Minuten waren sehr spannend und nichts für schwache Herzen, die Gäste drückten komplett, sie eroberten fast das Kreuznacher Viertel. Sie konnten sich aber für ihre gute Offensive nicht belohnen, selbst die Ecken zum Schluss der Partie konnten sie nicht verwandeln. Sogar die Schlussecke mit der kompletten Mainzer Mannschaft am Kreis wurde von den tapfer kämpfenden Bad Kreuznacher Mädchen abgewehrt, schließlich hatte man ja bereits Erfahrung damit – sechs Tage zuvor in Frankenthal hat man das ja auch erlebt.

Diesmal gab es ein 2:2 und angesichts der Tatsachen war es ein Erfolg, zwar spielte der Favorit nicht so, wie man es bereits gewohnt war und die zweite Halbzeit eindeutig von den Mainzern dominiert wurde, aber am Ende sollte doch Shoot - entscheiden – 5 Schützen jeweils, jeder hatte 8 Sekunden Zeit, um den gegnerischen Torwart zu überlisten. Wahrscheinlich gab es in dem Salinental-Stadion nur einen Menschen, der sich des Sieges sicher war. Slawomir „Slawo“ Sznurczak: „Ich war mir sicher, dass unsere Lina Dietrich alles hält. Es gab meiner Meinung nach nur ein Mainzer Mädel, dem es gelingen könnte, Lina auszutricksen, sie sollte aber wohl erst zum Schluss eingesetzt werden.“ Die Mainzer fingen an und verschossen, Hannah Liepe lief an und 5 Sekunden später war der Ball im Tor, wieder getunnelt. Lina Dietrich hielt das zweite Penalty souverän, Mina Bretz machte es wieder durch die Beine der Mainzerin, Zwischenstand 4:2, dritte Schützenreihe sollte kein Glück haben, weder Mainz, noch Bad Kreuznach konnte jubeln. Erneut die Mainzer Spielerin, Lina Dietrich hielt dagegen, das wars, aber irgendwie hat es selbst der Trainer Slawo vor Aufregung nicht realisiert, er schickte Zennur Wand zum letzten Schuss, sie wollte sich gerade den Ball auflegen, dann – kurze Konsternation, Diskussion, Jubel brach auf, es ist aus, uneinholbar, das Spiel war endgültig aus!

An dem Tag wurde die Mannschaft geboren – gemeinsam waren sie stark, auch wenn das Spiel nicht immer kontrolliert wurde, so, im Verlauf der ganzen Saison, trotz einiger Schwierigkeiten und Fehler zu Beginn der Saison und beim Halbfinale, haben sich die Mädels diesen Siegmehr als verdient.

Jetzt stehen mit TG Frankenthal und VfL 1848 Bad Kreuznach verdient im Finale – sie bleiben ungeschlagen, erzielten die meisten Tore und kassierten die wenigsten Gegentore – am 15.09. 2019 soll heiß um den Titel gekämpft werden – der Gastgeber TG Frankenthal übernimmt die Favoritenrolle und darin sieht der VfL Trainer Slawomir Sznurczak die kleine Chance für sein Team „Wir treten gerne als „Underdog“ auf, wir werden versuchen ruhig zu spielen, auf unsere Fähigkeiten und unseren Stil zu vertrauen. Wir haben nichts zu verlieren, das Erreichen des Finals ist bereits ein toller Erfolg für die Mädels, die endlich auch als eine Mannschaft auftreten. Gerne holen wir aber auch den RPS – Meistertitel“.

 

HWH / 02.09.2019

02.09.2019

Nach den Mädchen A nun auch die weibliche Jugend B.  VfL 1848 Bad Kreuznach erreicht das Oberliga - Halbfinale! Deutlicher 5:0 Sieg gegen TSG Kaiserslautern.

Auch die WJB des VfL 1848 Bad Kreuznach hat das Halbfinale der Oberliga Feldrunde erreicht und steht somit unter den besten vier Mannschaften in Rheinland – Pfalz / Saar. Beim finalen Heimspiel im Stadion Salinental gegen die TSG Kaiserslautern gaben sich die VfL Mädels am Sonntag keine Blöße und siegten am Ende auch in der Höhe verdient mit 5:0 Toren. Schon zu Beginn der Partie konnte man klar erkennen, dass nur eine Mannschaft den Sieg wollte – und das war der Gastgeber.

Angriff auf Angriff rollte auf das Pfälzer Gehäuse. Die gut aufgelegte Kaiserslauterer Torhüterin vereitelte jedoch einige VfL Chancen. „Meine Mädels spielen das gut aus, müssen nur noch Tore schießen“ meinte dann auch VfL Trainer Georg Schmidt. In der 31. Minute war es dann so weit. Finja Wunner wartete ab, wie die TSG Torhüterin reagiert und schob dann gekonnt ins Eck zur 1:0 Führung ein. Und wenig später war es Nele Pfadt, die nach schöner Vorarbeit von Luise Dreyse und Lena Herrmann den 2:0 Halbzeitstand herstellte. Und auch die zweite Hälfte lief wie gehabt ab. „Spielt mal schönes Hockey“, mahnte VfL Coach Georg Schmidt. Zum Teil agierten die Gäste in dieser Phase in Unterzahl, gaben sich aber noch lange nicht geschlagen. Nach einem schönen Konter war es aber so weit. Lena Herrmann vollstreckte zum deutlichen 3:0 für den VfL 1848 Bad Kreuznach.

Der Schluss war dann nur noch Ergebnismakulatur. Selma Bender zum 4:0 und Luise Dreyse zum 5:0 für den VfL 1848 Bad Kreuznach schraubten das Resultat in die Höhe.

Für VfL Trainer Georg Schmidt, der zusammen mit Rico Beringer an der Seitenlinie stand und die WJB coachte, war es am Ende vom Ergebnis her ein angemessenes Resultat und ein schöner Abschluss der Feldsaison. Für sein Team geht es nun im Halbfinale gegen die TG Frankenthal oder den Dürkheimer HC. Der Termin für diese Begegnung steht auch schon fest. Am kommenden Sonntag wird dann feststehen, ob der VfL mit seiner weiblichen Jugend B auch ins Finale einziehen wird.

So oder so – die Bad Kreuznacher haben in dieser Feldrunde ihr Soll schon erfüllt. Alles Weitere ist nur noch Zugabe!

 

HWH / 01.09.2019

01.09.2019

RPS Damen Verbandsliga: Tapfer gekämpft – knapp verloren. VfL Hockeydamen kassieren eine respektable 0:1 Niederlage in Mainz

Personell etwas dezimiert, aber zu mehr als hundert Prozent gekämpft und alles gegeben. So lautete das Fazit der knappen 0:1 Niederlage der VfL Hockeydamen bei der Bundesliga – Reserve des TSV Schott Mainz.

Schon im Vorfeld war klar, dass an diesem Verbandsliga Spieltag der VfL Kader knapp an Personal sein würde. Berufliche und private Gründe dezimierten das VfL Team auf bis 12 Akteure. Einer Verlegung auf einen späteren Termin hatte der Verband leider nicht zugestimmt. Davon fast unbeeindruckt zeigten die VfL Damen bei hochsommerlichen Temperaturen eine überragende, kämpferische Leistung. Es waren kaum 15 Minuten gespielt, da verletzte sich Verena Zahn durch eine Zerrung. Auch die stark aufspielende VfL Torhütern Hannah Hermann wälzte sich anschließend nach einem knallharten Schuss direkt auf die Kniescheibe minutenlang am Boden und schien auszufallen. Doch sie biss auf die Zähne und war an diesem Tag positiver Garant und Rückhalt für ein VfL Abwehr – Bollwerk, dass die „Schotten“ schier zur Verzweiflung brachte. Lediglich in der 26. Minuten war der TSV Schott Mainz erfolgreich und ging mit 1:0 in Führung. Sogar in längerer Unterzahl hielt die VfL Defensive um die souverän wirkende Abwehrchefin Yvonne Wollensah, die überragend aufspielte. Davor räumte Stefanie Hetzel alles ab was auf sie zukam, warf sich in die Bälle und gab keinen Zentimeter verloren.

„Wir haben es schon schwer, aber den Mainzern machen wir es noch schwerer“, lautete die Durchhalteparole der VfL Mädels in der Halbzeitpause. VfL Trainer Sznurczak der den verhinderten Georg Schmidt ersetzte, munterte seine Mannschaft ebenfalls auf und gab permanent Anweisungen an der Außenlinie. Die Mainzerinnen – überwiegend junge Spielerinnen – wussten kein Mittel um den Ball nochmals im VfL Gehäuse unterzubringen, so dass am Ende ein knapper 1:0 Sieg für die Hausherren zu Buche stand. Auch der anwesende VfL Hockey Abteilungsvorsitzende Hans – Wilhelm Hetzel zeigte sich beeindruckt vom Engagement seiner Damen. „Hut ab vor dieser Leistung. Die Temperaturen von über 30 Grad haben es beiden Mannschaften heute schwer gemacht, es war sehr heiß und hat uns alles abverlangt. Wie die Mädels – auch in Unterzahl – gekämpft und an ihre Chance geglaubt haben, hat mich schon sehr beeindruckt.“

Das Statement von VfL Trainer Slawomir Sznurczak – früher selbst als Übungsleiter in der Landeshauptstadt aktiv - schlug in die gleiche Kerbe. „Gegen die jungen Mainzerinnen haben wir sehr gut gekämpft, der Wille und Moral war zu jeder Minute der Begegnung da. Auch haben wir gelegentlich den ein oder anderen Konter gefahren. Es war eine beachtliche Leistung und schöne Belohnung für die Mädels.“

Die VfL Damen haben nun einige Tage Pause. Erst in 14 Tagen muss man wieder ran und zwar am Samstag 14.09.2019. Dann empfängt man um 10.00 Uhr im heimischen Stadion Salinental den SV Gau – Algesheim.

 

HWH / 01.09.2019

01.09.2019

HURRA - wir sind im Halbfinale! Schwerer Kampf – wichtiger 2:1 Sieg. Mädchen A des VfL 1848 Bad Kreuznach erreichen Halbfinale.

Das war ein hartes Stück Arbeit. Im Oberliga – Viertelfinale zwischen den Mädchen A des VfL 1848 Bad Kreuznach und dem Dürkheimer HC stand am Samstag früh das Spiel öfters auf des Messers Schneide. Die Pfälzer boten dabei dem favorisieren Gastgeber durchaus Paroli und verloren am Ende knapp mit 1:2. Für VfL Trainer Georg Schmidt war schon zur Halbzeit klar: „die Bad Dürkheimer liegen uns nicht“ und meinte damit nicht nur die unerwartete Führung für den DHC. Praktisch mit dem Halbzeitpfiff gelang den spielstarken Gästen der erste Treffer und sorgte somit für etwas Spannung im Stadion Salinental. Bei hochsommerlichen Temperaturen hatte der frühere Bad Dürkheimer Weltklassestürmer und aktueller DHC Trainer Uwe Krauss seine Mädels taktisch bestens eingestellt. Läuferisch und auch technisch zeigte der Gegner bestes Hockey, wirkte auch in der ersten Hälfte sehr aggressiv und ließ den VfL kaum zur Entfaltung kommen. Mit einer starken Torhüterin und mehreren Auswahlspielerinnen bestimmte man die ersten 30 Minuten. Das änderte sich in der zweiten Hälfte. Nach einer Strafecke war es Constanze Dreyse, die zum umjubelten Ausgleich für den VfL traf. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung bot der VfL nun enorme Gegenwehr und kam immer wieder gefährlich vor das Dürkheimer Gehäuse. Abermals nach einer Ecke traf VfL Stürmerin Lena Herrmann zum 2:1 und brachte ihr Team damit auf die Siegerstraße.

Nach Ende der Partie war auf Seiten des VfL 1848 Bad Kreuznach der Jubel riesengroß beim VfL Anhang, bei den Gästen kullerte die eine oder andere Träne. VfL Trainer Georg Schmidt wusste das Ganze richtig einzuschätzen: „Bad Dürkheim war saustark und nur schwer zu knacken. Es war bis zum Ende eine offene Partie auf hohem Niveau. Wir haben nicht unser schönstes Hockey gezeigt, wirkten aber mannschaftlich geschlossener“

Im Halbfinale wartet jetzt wieder ein „Brocken aus der Pfalz“ auf die VfL Mädchen. Am Samstag 14.09.2019 gastieren die Bad Kreuznacher beim HC Blau Weiß Speyer, der in der Gruppenphase den ersten Platz erreicht hatte. VfL Coach Georg Schmidt gibt sich aber durchaus kämpferisch: „der Weg ins Finale geht nur über den VfL“ gab er die Richtung vor.

 

HWH / 31.08.2019

August 2019

29.08.2019

VfL Hockeydamen auswärts in Mainz

Samstag 31.08.2019 um 16.00 Uhr - VfL Hockeydamen gegen Schott.

Am vergangenen Montag hatten die VfL Hockeydamen ihr erstes Meisterschaftsspiel zu bestreiten und verloren die Heimpremiere gegen den HC RW Koblenz knapp mit 1:2. Am kommenden Samstag folgt die erste Auswärtspartie, wenn man um 16.00 Uhr beim TSV Schott Mainz II anzutreten hat.

Für die „Schotten“ ist es die erste Verbandsligapartie, die sie in der laufenden Feldrunde zu bestreiten haben. Sicherlich wird die Bundesligareserve der Landeshauptstädter über einen breiten Kader verfügen und dem VfL 1848 Bad Kreuznach auch in seinem zweiten Meisterschaftsspiel das Leben äußerst schwer machen.

VfL Trainer Georg Schmidt war aber mit dem Saisonauftakt seiner Damen mehr als zufrieden, selbst wenn am Ende einige Unkonzentriertheiten einen möglich Sieg oder Punktgewinn verhinderten. Auch beim Zusammenspielt und der Kondition gab es noch Luft nach oben.

VfL Hockeychef Hans – Wilhelm Hetzel zeigte sich ebenfalls von seinen Damen angetan. „Toll das sie sich in den Dienst der Sache stellen und unseren nachrückenden Jugendspielerinnen eine entsprechende Plattform bieten“, zeigt er vom Engagement der Damen begeistert.

Nach dem Auswärtsspiel in Mainz stehen übrigens noch zwei Partien im VfL Terminkalender, die dieses Jahr über die Bühne gebracht werden sollten. Am Samstag 14.09.2019 um 10.00 Uhr treffen die VfL Damen zu Hause auf den SV Gau – Algesheim und am Sonntag 22.09.2019 um 11.00 Uhr spielt man im Stadion Salinental gegen die TSG Kaiserslautern.

 

HWH / 28.08.2019

28.08.2019

Volles Programm für VfL – Hockeynachwuchs

Für die Hockey – Mädchen A des VfL 1848 Bad Kreuznach geht es in den nächsten Wochen um den Einzug ins Finale. Zunächst aber empfangen die Blau – Weißen den Dürkheimer HC zum Oberliga Viertelfinale. Spielbeginn ist am Samstag 31.08.2019 um 10.00 Uhr im heimischen Stadion Salinental. Der VfL wurde in den Gruppenspielen Tabellenzweiter, punktgleich mit Spitzenreiter TSV Schott Mainz, jedoch mit dem knapp schlechteren Torverhältnis. Nun trifft man auf den Dritten der Gruppe 2. Der Dürkheimer HC verfügt traditionell über eine gute Nachwuchsarbeit und dies besonders im weiblichen Bereich. Die Pfälzerinnen konnten besonders in den letzten Partien überzeugen und werden dem VfL sicherlich einiges abverlangen. Dieser wird sich aber nicht verstecken müssen. Die junge VfL Mannschaft um Trainer Georg Schmidt möchte den Heimvorteil unbedingt nutzen und ins Halbfinale einziehen. Diese Begegnungen sind übrigens schon terminiert = 14.09.2019 Halbfinale und 21.09.2019 Finale. Mal schauen wo der Weg des VfL und den Mädchen A hinführt.

 

Die Mädchen B des VfL 1848 Bad Kreuznach sind da schon einen Schritt weiter. Das Team um Trainer Slawomir Sznurczak belegte nach einem 0:0 beim Tabellenführer TG Frankenthal in der Gruppenphase ebenfalls den zweiten Rang und trifft in der Halbfinalbegegnung auf den TSV Schott Mainz Gespielt wird am Sonntag 01.09.2019 um 17.00 Uhr im heimischen Stadion Salinental.

 

Auch für die weibliche Jugend B des VfL 1848 Bad Kreuznach steht am Sonntag einiges auf dem Spiel. Um 11.00 Uhr treffen die VfL er innen im Stadion Salinental auf den TSG Kaiserslautern und dürfen sich dabei keinen Punktverlust erlauben, will man die Endrunde der besten vier Oberliga – Mannschaften noch erreichen.

Die Verbandsliga – Mädels des VfL 1848 Bad Kreuznach spielen am Sonntag beim SV Gau – Algesheim. Um 14.45 Uhr trifft man auf den Gastgeber SV. Durch die Absage des HC RW Koblenz wurde ein weiteres Freundschaftsspiel vereinbart, dass gegen den TSV Schott Mainz ausgetragen wird.

Mit zwei Mannschaften sind die Mädchen D und Knaben D (1 x Team) des VfL 1848 Bad Kreuznach am Sonntag 01.09.2019 zu Gast bei der TG Worms.

Die Knaben D des VfL 1848 Bad Kreuznach besuchten am vergangenen Sonntag einen Spieltag des SV Gau – Algesheim. Tim Kwauka betreute vertretungsweise die VfL Jungs. Diese spielten mit einer Startergruppe gegen den Kreuznacher HC 2:2 und verloren gegen den Gastgeber mit 0:4. Beide VfL schoß schoss Felix Wagner.

 

HWH / 27.08.2019

28.08.2019

Unglückliche Viertelfinalniederlage

Am Dienstagabend (27.08.2019) stand für die Hockey- Knaben B Spielgemeinschaft VfL 1848 Bad Kreuznach / KHC das Viertelfinale beim Pfalzzweiten TFC Ludwigshafen auf dem Programm. Bis auf die zwei verletzen Timeo Baumdicker und David Schnorrenberg, sowie den schulisch verhinderten Conner Abel reiste Trainer Thorsten Ackermann mit seinem kompletten Kader an.

Die Jungs knüpften nahtlos an die guten Leistungen des Wochenendes (Club Raffelberg) an und belohnten sich in der 15. Minute mit dem vielumjubelten Führungstreffer durch Karlo Günther. Bereits davor, aber auch im Nachgang erspielten Sie sich tolle Gelegenheiten, welche leider nicht genutzt wurden. So gelang in der 21. Minute dem Favorit der Ausgleich. In der zweiten Halbzeit ging es hin und her, leider mit dem Glück auf Ludwigshafener Seite der Führung in der 39. Minute. Im Gegenzug wieder ein toller SG Angriff, welcher vom Torwart glänzend entschärft wurde und in der nächsten Minute das vorentscheidende 3:1. In den letzten 10 Minuten riskierten die Jungs nochmal alles, wurde für Ihre tolle Moral aber nicht belohnt.

Trainer Ackermann war stolz auf sein Team und schwor die Jungs direkt im Anschluss auf das nächste Platzierungsspiel am kommenden Sonntag um 10.00 Uhr im heimischen Stadion Salinental gegen TG Frankenthal ein – einzig die Chancenverwertung gilt es zu verbessern.

 

Viele Grüße

Thorsten Ackermann

SG VfL 1848 Bad Kreuznach / KHC

27.08.2019

1. Raffelberg Cup am 24.08. und 25.08.2019 beim CR Duisburg

1. Club Raffelberg Cup

Am vergangenen Wochenende war eine 120 köpfige VfL 1848 Bad Kreuznach Delegation bei der Premiere des Cup im Ruhrpott.

Angeführt von Initiator Thorsten Ackermann reisten die Mädchen C und B, sowie die Knaben C und B nach Duisburg. Gegen renommierte Gegner wurden viele tolle Ergebnisse erzielt und klasse Spiele abgeliefert. Die Gruppe hatte untereinander viel Spaß und die Kinder bei hochsommerlichen Temperaturen ein schönes Rahmenprogramm. Die Trainer konnten bei jeweils 5 Spielen viel ausprobieren und alle Kinder hatten viel Spielzeit. Die Mädchen C unterlagen u.a. den Bundesliganachwuchsteams vom heimischen Club Raffelberg, dem Bremer HC oder auch Düsseldorfer SC – trotze im letzten Spiel Preußen Duisburg ein hochverdientes 0:0 ab. Die Mädchen B bezwangen den Nachwuchs von Uhlenhorst Mülheim mit 2:1 – im Platzierungsspiel gegen Club zur Vahr Bremen bedeutet das 1:2 den 8. Platz. Die Knaben C gewannen gegen Essern 99 und Club Raffelberg und beendeten das hochklassige Teilnehmerfeld auf einem respektablen 6. Platz. Die Knaben B (als SG) bezwangen Club Raffelberg und Düsseldorfer SC mit 3:0 und lediglich der Pfosten verhinderte beim 1:2 gegen TUS Lichterfelde den Halbfinaleinzug. Im Platzierungsspiel um Platz 5 gegen Wuppertal war die Luft dann beim 0:2 etwas raus, dennoch ein Achtungserfolg.

 

Alle waren sich einig – im nächsten Jahr kommen wir wieder.

 

Viele Grüße

Thorsten Ackermann

VfL 1848 Bad Kreuznach

0179/1351191